SPD will Resolution gegen Entlassungen

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Angesichts drohender Entlassungen ruft die SPD den Rat der Stadt zu einer Resolution auf. In dieser soll der Stolberger Rat sich mit allen Arbeitnehmern, die in ihrer beruflichen Existenz in der Stadt bedroht sind, solidarisieren.

Der Rat soll, so die SPD, die Arbeitgeber nachdrücklich auffordern, die Möglichkeiten des Konjunkturprogramms zu nutzen, insbesondere durch das Mittel der Kurzarbeit. Diese Möglichkeit sei nicht nur auf 18 Monate verlängert worden, sondern es würden auch noch Firmen unterstützt, die die Zeit der Kurzarbeit für die berufliche Qualifizierung ihrer Mitarbeiter nutzen. Auch werde Geld aus dem Konjunkturprogramm an das regionale Handwerk und Gewerbe vergeben, Bürgschaften des Bundes bei Kreditproblemen stünden bereit.

Die Politik habe zügig und entschlossen gehandelt, nun sollten auch Arbeitgeber und Unternehmer sich ihrer sozialpolitischen Verantwortung stellen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert