Stolberg-Gressenich - Sieger der Mini-WM steht fest

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Sieger der Mini-WM steht fest

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
Mini-WM Bild
Action bei der Gressenicher Mini-WM: Torschützenkönig Simon Bengel (links) im Zweikampf. Foto: D. Müller

Stolberg-Gressenich. „Mama, wir sind auf jeden Fall schon Vizeweltmeister”, ruft der kleine Lars Daßen seiner Mutter freudig zu. Er gehört zu den vier Spielern der japanischen Nationalmannschaft, die sich im Halbfinale der Gressenicher Mini-WM mit 2:0 gegen Frankreich durchsetzen konnte. Im Finale trifft Lars mit seinen Mannschaftskameraden nun auf die „Vier aus Paraguay”, die den Halbfinalisten Südkorea mit 3:0 bezwang.

Für die Mannschaften aus Deutschland, Spanien und Brasilien war das Turnier schon nach der Vorrunde vorbei, Holland scheiterte im Achtelfinale.

128 Kinder der Grundschule Gressenich nahmen insgesamt an der Mini-WM teil, bei der alle Teams der Weltmeisterschaft in Südafrika vertreten waren. Wer für welche Nation antritt, wurde ausgelost, und die 32 Vierer-Teams spielten die WM in Begegnungen über zwei mal vier Minuten nach.

Alle WM-Schüler wurden am Freitag vor dem Finale mit einer Urkunde und kleinen Präsenten geehrt. „Ich hab Mesut Özil” - „ich den Manuel Neuner. Können wir tauschen?” begannen schnell die Tauschgeschäfte der Nachwuchs-Kicker, denn die Sticker und Karten mit den Fußballstars waren eindeutig der „Renner”.

Paukenschlag im Finale

Nachdem die Finalpaarung unter großem Jubel der im Schatten sitzenden Fans ermittelt war, trafen zunächst Frankreich und Südkorea im Spiel um Platz 3 aufeinander.

Die „Südkoreaner” konnten zwar schnell mit zwei Toren in Führung gehen, doch Frankreich gab sich nicht auf und erkämpfte den Ausgleich zum Ende der regulären Spielzeit. Im Siebenmeterschießen gewann das Team Frankreich schließlich mit 4:2 und freute sich über den dritten Platz im Gressenicher Weltturnier.

Das in sengender Hitze erwartete Endspiel Paraguay gegen Japan begann kurz darauf mit einem Paukenschlag: Nach gerade einmal zwei Sekunden Spielzeit ging Paraguay in Führung.

Julia Friedrich hielt als Torfrau „ihren Kasten sauber”, Jasmin Decker und Johanna Foeldi kontrollierten das Mittelfeld, der überragende Stürmer Simon Bengel erkämpfte Chance um Chance.

Doch auch das 2:0 ließ Japan nicht aufstecken, und der Anschlusstreffer gelang dem Team noch vor der Pause. In der zweiten Halbzeit jedoch vollendete Simon, der mit 22 Treffern auch Torschützenkönig des Turniers wurde, durch das Tor zum 3:1-Endstand den Sieg Paraguays über Japan.

Der neue Gressenicher Grundschul-Weltmeister wurde von Schülern, Eltern und Lehrern ausgelassen gefeiert, wobei die Rolle des FIFA-Präsidenten der Eismann übernahm, der für alle Schüler eine willkommene Abkühlung brachte, um die große Hitze schmackhaft zu bekämpfen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert