Stolberg - Sie tanzen sich in die Herzen der Zuschauer

Whatsapp Freisteller

Sie tanzen sich in die Herzen der Zuschauer

Von: bine
Letzte Aktualisierung:
Sie waren stolzer Gastgeber de
Sie waren stolzer Gastgeber des 1. Kaiser Cups: die Tänzerinnen und Tänzer des TSC Bad Aachen.

Stolberg. Es gibt ihn erst seit drei Jahren, den TSC Bad Aachen, und zu Hause sind sie auf den Brettern, die die Welt bedeuten, aber nicht auf den Karnevals Bühnen oder Sommerfest-Bühnen, sondern auf den Turnier-Bühnen des Bund Deutscher Karneval. Das Augenmerk des im März 2009 gegründeten Vereins liegt ausschließlich im karnevalistischen Tanzsport.

Das Ziel des Vereins ist es, die tänzerischen Kräfte der Städteregion zu bündeln und aus ihnen eine erfolgsorientierte Mannschaft zu formen, und das ist dem TSC Bad Aachen mit Trainer Elmar Bosold an der Spitze bisher auch gelungen. Tänzer aus Aachen, Stolberg, Erkelenz, Düren und Eschweiler trainieren hart und kämpfen gemeinsam für ihr Ziel, das auch im kommenden Jahr die deutsche Meisterschaft ist, an der sie bereits in den vergangen beiden Jahren erfolgreich teilgenommen haben.

Zahlreiche Turniere, auf denen man viele Freundschaften knüpft, liegen nun hinter aber auch zugleich vor dem sehr jungen Verein. Um eben einmal etwas von den Erfahrungen der Turniere weiter zu geben, die der Verein selber machen konnte, hielt man es für selbstverständlich, ein eigenes Turnier ins Leben zu rufen. Eine Aufgabe, an der jeder Verein wächst, denn bereits Monate zuvor begannen die Vorbereitungen, zum Beispiel die Suche nach einer eigneten Halle, die fand man schließlich in Stolberg und tauchte diese mit vereinten Kräften in ein liebevolles Schwarz-Gelb, die Farben des Vereins.

Los ging das Turnier am frühen Sonntagmorgen, getanzt wurden in den Altersklassen Bambini und Jugend, Junioren und Aktive. Jeweils in den Kategorien Tanzpaare, Tanzgarden, gemischter Garden, Tanzmariechen und Showtänze. Zahlreiche Vereine der Region und sogar darüber hinaus folgten der Einladung des TSC und nutzen die Bühne, um sich zu präsentieren und die Besten in den jeweiligen Kategorien und Altersklassen zu ermitteln.

Aber nicht nur auf der Bühne tummelten sich die Tanzbegeisterten, bei bestem Kaiser-Wetter drohte die Sporthalle des Goethe-Gymnasiums zeitweise aus allen Nähten zu platzen, ein Ansturm, mit dem der TSC selber kaum gerechnet hatte, der aber zeigt, dass der Tanzsport in dieser Region zahlreiche Fans hat.

Und diese bekamen von morgens früh bis zum frühen Abend eine Menge geboten, denn insgesamt 76 Startplätze in den unterschiedlichsten Kategorien und Altersklassen wurden an diesem Sonntag vergeben. Wie es so üblich ist, machten die Bambini den Anfang und wackelten zur Entzückung aller über die Bühne.

Das schwere Los der ersten Starter hatte die Bambini Garde der KG Scharwache Alsdorf 1966 e.V, die sich souverän auf den ersten Platz tanzte. Bei den Bambini-Mariechen gelang dies Celine Jansen vom TSV City Dancers sowie Gil Gerards und Timo Zeevaert von der Prinzengarde Brander Stiere 1928, die als bestes Bambin Tanzpaar Platz eins belegten.

Bei der Jugend hatte die Garde als auch die Showtanzgruppe der KG „De Japstöck” Kückhoven deutlich die Nase vorn und tanzte sich mit ihrem Gardetanz und dem Showtanz zum Thema Raus aus der Tüte-Gummibärenalarm in die Herzen der Jury. Platz Eins der Mariechen ging hier an Denise Kudla von der KG Scharwache Alsdorf 1966 e.V.

Weiter ging es mit der Altersklasse der Junioren, in welcher sich die Tänzerinnen und Tänzer aus Alsdorf als besonders Leistungsstark hervor taten, bei den Junior Garde gab es für die Jury kaum einen Unterschied, so gelangten die Steiger Garde des KTC-Alsdorfer Tänzer 2007 e.V. und die Junior Garde der KG Scharwache Alsdorf 1966 e.V auf dem ersten Platz, auch der Titel der besten Junior Marie ging nach Alsdorf, an Lisa Mertens von der KG Scharwache Alsdorf 1966 e.V. Nur das beste Tanzpaar dieser Altersklasse kam nicht aus Alsdorf, denn diese Disziplin gewannen Selina Schlagau und Dennis Zündorf vom Tanzcorps Fidele Sandhasen Obalar, der Verein, der auch das Siegertanzpaar in der Altersklasse der Aktiven stellte.

Hier tanzten sich Fabienne Breuer und Marcel Schröder in die Herzen des Publikums. Doch ein Titel war an diesem Tag für Fabienne Breuer nicht genug, auch als Mariechen tanzte sie sich in ihrer Altersklasse an die Spitze und sogar in der Gesamtwertung überzeugte sie mit der höchsten Tagespunktzahl und sicherte sich so den „Von Agris Wanderpokal”.

Die beste gemischte Grade an diesem Tag in dieser Altersklasse stellte die KG Scharwache Alsdorf 1966 e.V., ebenfalls nach Alsdorf, aber zum KTC Alsdorfer Tänzer, ging der Titel der besten Garde. Eine rundum gelungene Veranstaltung, von einem Verein, von dem wir mit Sicherheit in der Zukunft noch viel berichten können, egal ob lokal, regional oder gar überregional.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert