Stolberg-Vicht - SG Stolberg erliegt dem SV Rott im Autopark-Pokal

WirHier Freisteller

SG Stolberg erliegt dem SV Rott im Autopark-Pokal

Letzte Aktualisierung:
autopark-bu
Lufthoheit: Nicht nur bei Kopfballduellen waren die starken Rotter (weiße Hosen) eine Nummer zu groß für die Rumpfmannschaft der SG Stolberg. Foto: J. Schlegelmilch

Stolberg-Vicht. Wie bereits bei den Achtelfinalpartien am Wochenende gab es auch im vierten Achtelfinale des Autopark-Stolberg-Pokals viele Tore zu sehen. Doch leider fielen die Treffer erneut nur auf einer Seite: Der Landesligist SV Rott fügte der SG Stolberg nach dem 0:7 im Finale des BSR-Cups die zweite herbe Niederlage innerhalb von zwei Tagen zu.

Viel ausgeglichener als in den vergangenen Spielen dürfte es dafür am Mittwoch werden. Die beiden Ligakonkurrenten ASA Atsch und Frisch-Froh Stolberg spielen um 18:45 Uhr um den vorletzten Platz im Viertelfinale.

SG Stolberg - SV Rott 0:7 (0:5)

Die Rollen in der Begegnung zwischen dem SV Rott und der SG Stolberg waren schon vor dem Spiel klar verteilt. Landesligist gegen A-Ligist - in der Regel eine klare Angelegenheit. Die sollte das Achtelfinale dann auch werden.

Dass die Rotter aber so schnell die Spannung aus dem Spiel nehmen würden, hätte wohl kaum jemand der zahlreich erschienenen Zuschauer auf dem Dörenberg gedacht: Bereits nach fünf Minuten stand es 0:3 aus Sicht der SG, das Spiel war schon entschieden. Stefan Kwasnitza (2.) und Daniel Krott (3.) per Kopf sowie Carsten Kutsch aus gut elf Metern (5.) besorgten gegen sichtlich müde Stolberger die schnelle Führung.

Der Vorjahresfinalist trat aber nicht nur ohne die nötige Frische, sondern dazu auch noch mit dem letzten Aufgebot an. Als sich eine Viertelstunde vor Schluss auch noch Keeper Jörg Müller verletzte, der als Torwart der zweiten Mannschaft zur Zeit die einzige Alternative zu den kurzfristig abgewanderten Torhütern der ersten Mannschaft ist, war nicht einmal mehr ein Auswechselspieler vorhanden.

Stürmer Daniel Hoven, der eigentlich vorne für Tore sorgen soll, stellte sich daraufhin zwischen die Pfosten. Das 0:6 und 0:7 durch Andreas Kühnemann (87., 90.) konnte aber auch er nicht verhindern.

Zuvor musste Jörg Müller in Halbzeit eins noch zweimal hinter sich greifen. Daniel Krott schob den Ball in der 13. Minute aus drei Metern zu seinem zweiten Tor über die Linie, beim 0:5 grätschte Libero Thomas Koll den Ball nach scharfer Hereingabe ins eigene Netz (23.).

Für die Rotter, die noch nicht alle neuen Spieler dabei hatten, war das Spiel so nicht mehr als eine lockere Trainingseinheit, für die SG Stolberg nach vier Spielen in den letzten fünf Tagen um so mühsamer. Durch den Sieg hat sich der SV Rott für das Viertelfinale am Sonntag um 18 Uhr qualifiziert, in dem die Mannschaft von Jürgen Lipka auf jeden Fall wieder der Favorit sein wird. Dort trifft die Mannschaft auf den Gewinner des Achtelfinals zwischen dem VfL Vichttal II und Jugendsport Wenau II.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert