Stolberg - Schweres Unwetter: „Es hätte schlimmer kommen können”

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Schweres Unwetter: „Es hätte schlimmer kommen können”

Von: Robert Flader und Heike Eisenmenger
Letzte Aktualisierung:
Hochwasser: Das Unwetter verwÀ
Hochwasser: Das Unwetter verwüstete zwar Teile der Region, Stolberg allerdings blieb weitestgehend verschont. Foto: H. Eisenmenger

Stolberg. Als sich gegen 19 Uhr der Himmel in Windeseile verdunkelte und bedrohlich über die Region wachte, da rechneten sie auch an der Kesselschmiede mit dem Schlimmsten. Gegen 20 Uhr war es in Stolberg bereits stockduster, heftiger Hagelschauer machten den Anfang und dann kam der große Regen.

Eine gute halbe Stunde später rückte die Feuerwehr endgültig aus: „Land unter” hieß es auf der Eschweilerstraße, genauer zwischen der Münsterbachstraße und Velauer Berg. „Da kam niemand mehr durch. Weder in die eine, noch in die andere Richtung”, rekapitulierte Karl Wenn.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert