Stolberg - Schüler des Musikstudios Stolberg geben ein eindrucksvolles Konzert

Schüler des Musikstudios Stolberg geben ein eindrucksvolles Konzert

Letzte Aktualisierung:
15821238.jpg
Die Gruppe Lena, die mit viel Beifall bedacht wurde: von links Jona Steil (Akustischer Bass), Lena Kaever (Gesang und Western-Gitarre) sowie Lars Drunkenmüller (Cajon). Foto: Annette Siffrin

Stolberg. Bevor nun wie alle Jahre wieder die stille Nacht kommt und die Schneeflöckchen ihre Weißröckchen aus der Reinigung holen, wollten die Schülerinnen und Schüler des „Musikstudio Stolberg“ am vergangenen Sonntagabend noch mal so richtig abrocken.

Im bis zum letzten Platz besetzten Szene-Lokal „Piano“, wo sie mittlerweile musikalische Stammgäste sind, zeigten die Jahrgangsstufen Ü 10, was sie sich seit dem letzten Konzert im vergangenen Frühjahr erarbeitet hatten. Und das konnte sich absolut hören lassen.

Im Duett mit seinem Gitarren-Lehrer Norbert Walter Peters – eingesprungen für einen erkrankten Schüler – interpretierte der junge Konzert-Gitarrist David Barlé mit sehr viel musikalischem Feinsinn den Klassiker „Every Breath You Take“ von Sting. Im Kontrast dazu begaben sich Tiago Duarte (E-Gitarre) und Niklas Klose (E-Bass) auf den „Highway To Hell“ von AC/DC.

Spätestens nach diesem knalligen Sound waren alle im Publikum hellwach und bereit für Gary Rafferty’s Song „Baker-Street“, den die „Uhl-Family“: Hagen Uhl (E-Bass), Frederik Uhl (E-Gitarre) und Vater Dr. Alexander Lürken-Uhl (Cajon) gut präsentierte.

Kim Engelhardt, eine der Schülerinnen der „ersten Stunde“, hat sich inzwischen als großes Gesangs-, Gitarren- und Klaviertalent geoutet. Mit ihren gerade mal elf Jahren war sie in der Lage, sich bei den Songs „Heathens“ von der Gruppe 21 Pilots und „Sign Of The Times“ von Harry Styles selbst am Klavier und an der Gitarre zu begleiten und alle mit ihrer eigenwilligen, schönen Stimme zu begeistern.

Seit Jahren dabei ist ebenfalls Lena (Kaever). Und wenn sie die Bühne betritt, sind Beifallsstürme angesagt. So auch diesmal bei den Songs „Shape Of You“ von Ed Sheeran und „Ein Jahr“ von Wincent Weiss. Einen großen Anteil am Beifall für die Sängerin und Western-Gitarristin hatten auch ihre neuen Mitstreiter Jona Steil (akustischer Bass) sowie Lars Drunkenmüller (Cajon); Letzterer aus der Schlagzeugklasse von Björn Kopsieker aus der Musikschule im Steinweg 20. Rap-Queen Lara Engelhardt (Gesang und Western-Gitarre) und ihre Bandmitglieder Jana Freudenberg (Konzert-Gitarre) sowie Leona Ostlender (Violoncello) setzten mit den beiden Songs „Don’t“ und „All About It“ von Ed Sheeran einige Top-Highlights in den Abend.

Außergewöhnliche Fähigkeiten

Wobei Lara Engelhardt mit dem anschließenden Song „Miss Jackson“ von der Band „Panic! At The Disco“ in ihrem Solo-Auftritt ihre wirklich außergewöhnlichen Fähigkeiten als Rapperin unter Beweis stellte. Manch einer hätte sich schon bei einem deutschen Text dieser Art die Zunge gebrochen. Lara schaffte das Ganze in Englisch, sich selbst auf der Gitarre begleitend und auch noch auswendig.

Soviel Können setzt Maßstäbe. Was das Publikum honorierte und mit großem Applaus bedachte. Und dann wurde es „staatstragend“ im Piano. Ein echter, designierter Prinz und ein wahrer Präsident betraten das Podium. Prinz Patrick (Haas) I., Gesang und Michael Bartz (Gesang und E-Gitarre), Präsident der Ersten Großen Karnevalsgesellschaft, sangen und spielten gemeinsam mit Michael Wiefelspütt (E-Gitarre) und Klaus Weithe (E-Bass), sowie den beiden Musikstudio-Dozenten Norbert Bree (Keyboard) und Björn Kopsieker (Cajon) den Oldie „Verdamp lang her“ von BAP.

Tollität und ihr Präsident lassen im „Musikstudio Stolberg“, für die anstrengende Session, ihre Stimmbänder bei Norbert Walter Peters trainieren, wobei Michael Bartz auch an der E-Gitarre durchaus Präsidiales leistete. Mit diesem Knaller endete das konzertante Vorspiel. Nun mag der Schnee kommen und leise vor sich hin rieseln.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert