Stolberg - Schlemmerwanderung: Kulinarische Genüsse warten am Wegesrand

AN App

Schlemmerwanderung: Kulinarische Genüsse warten am Wegesrand

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Der Blick unterwegs fällt nicht nur auf eine malerische Landschaft, sondern auch auf eine seltene Natur.

Stolbergs Galmeiflora lockt am Wegesrand ebenso wie die steinernen Zeitzeugen der wirtschaftlichen Blüte der Kupferstadt mit ihren Hammerwerken und Wasserbauwerken, die zur Erzgewinnung und -verarbeitung dienten. Das Tal der Vicht hat jede Menge zu bieten an Naturerlebnis und Historie, aber auch an kulinarischen Genüssen.

Regionale Produkte stehen in der Kupferstadt hoch im Kurs. Insbesondere dann, wenn die Stolberg-Touristik und vier gastronomische Betriebe einladen zur Stolberger Schlemmer-Wanderung auf der Kupferroute und dem Eisenhüttenweg.

Zum dritten Mal bietet sich die Gelegenheit, malerisches Naturerlebnis, technische Historie und schmackhaften Genuss in der Kupferstadt zu kombinieren bei einem Angebot der Stolberg-Touristik: Am Sonntag, 3.Oktober, brechen Wanderfreunde, Geschichtsliebhaber und Freunde des Genusses auf zu der Schlemmerwanderung, die sich wachsender Beliebtheit erfreut.

Wer sich auf die 13 Kilometer lange Strecke unter sachkundiger Führung begeben möchte, hat zunächst die Gelegenheit, sich bei einem romantischen und abwechslungsreichen Frühstücks-Buffet zu stärken im „Parkhotel am Hammerberg”. Die reichhaltige Auswahl wird zwar offiziell ab 8 Uhr präsentiert, aber Hotelier Dirk Stock weiß aus Erfahrung, dass sich einige Schlemmerwanderer auch gerne etwas länger laben. In jedem Fall wird ein Gläschen Els rechtzeitig zum Start auf die erste Wanderstrecke um 9.30 Uhr gereicht. Über den Hammerberg führt diese auf der Kupferroute in Richtung Vicht.

Alternative Altstadtführung

Für Teilnehmer, die die Herausforderungen dieser ersten, acht Kilometer langen Etappe mit einigen Höhenunterschieden scheuen, bietet die Stolberg-Touristik alternative eine Führung durch die Altstadt an; im Anschluss bietet der öffentliche Busverkehr um 12.08 Uhr ab der Haltestelle Altstadt eine Verbindung zur Jägersfahrt in Vicht, wo die Schlemmerwanderer um 12.30 Uhr zur zweiten kulinarischen Etappe erwartet werden. Familie Gogic verwöhnt die Gaumen mit Eifelspezialitäten, wobei gewählt werden kann zwischen Leber vom Eifelrind an Spätburgundersauce oder alternativ Filet vom Wels. Eineinhalb Stunden sind vorgesehen für Erholung und Genuss.

Heimfahrt mit der Aseag

Start zur zweiten Wanderstrecke ist um 14 Uhr, wenn es auf einem etwa drei Kilometer langen Teilstück des Vichter Eisenhüttenwegs in Richtung Zweifall geht. Dabei werden unterwegs die ehemaligen Standorte der professionellen Verhüttung und Verarbeitung von Eisen im oberen Vichttal besichtigt und erläutert.

Nach dieser geballten Information ist wieder Stärkung gefragt. Bei einem hausgemachten Stück Stolberger Museumslikör-Printen-Torte und einer Tasse Kaffee verwöhnt Eva Carlitz im „Hotel zum Walde” die Wanderfreunde und stimmt mit einem Gläschen Likör ein auf das letzte Teilstück der Schlemmerwanderung, die über zwei Kilometer ins Solchbachtal führt, wo zunächst das Museumssägewerk mit seinen historischen Sägen und Informationen über die regionale Holzgewinnung und -verarbeitung die Teilnehmer mit offenen Türen erwartet.

Gegen 18 Uhr klingt die Schlemmerwanderung aus im Restaurant Solchbachtal, wo die Familie Deserno alternativ Hähnchenbrust oder Räucherlachs auftischt, wobei die Basis des Genusses mit Eifeler Senf verfeinert ist. Selbstverständlich sind auch bei den Getränken regionale Produkte die erste Wahl.

Für die Heimkehr bieten sich die Busse der Aseag an, die an diesem Tag ab Solchbachtal stündlich bis 22.30 Uhr in Richtung Stolberg verkehrt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert