Stolberg-Zweifall - Sakrale Kunst an den Klosterwänden

Whatsapp Freisteller

Sakrale Kunst an den Klosterwänden

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
5368335.jpg
Kreymborg-Plastiken und Wergen-Bilder im Kloster: Die Ausstellung in Zweifall ist bis zum 17. Mai täglich zu sehen. Foto: D. Müller

Stolberg-Zweifall. Eine Fülle von Malerei und Skulpturen zeigt die aktuelle Kunstausstellung im Zweifaller Karmelitinnenkloster Maria Königin. Während sich die Plastiken von Christina Kreymborg im Raum befinden, sind die Wände gefüllt mit Bildern des Malers Wolfgang Wergen.

Die Werke ergänzen sich und seien besonders geeignet, in dem sakralen Raum des Klosters betrachtet und erlebt zu werden, wie Pater Laurentius Englisch bei der Vernissage betonte. Mit scharfem Verstand und bisweilen spitzer Zunge führte Englisch in die Ausstellung ein, wobei seine humorvolle Rede für manche der vielen Besucher ab der 40. Minute etwas an kurzweiligem Esprit einbüßte.

Wergens teilabstrahierte Malerei stellt häufig den Menschen in den Mittelpunkt, widmet sich oft auch religiösen Motiven, ist farbintensiv und ausdrucksstark. Betitelt sind die Werke des Autodidakten jeweils mit dem Ende „-Sicht“.

Das Triptychon „weltanSicht“ etwa stellt die Kreuzigungsszene dar, „engelSicht“ und „schutzengelSicht“ sind weitere Beispiele für Wergens sakrale Kunst. Ein Engel findet sich auch in den Skulpturen von Christina Kreym­borg. Die Verletzlichkeit des Planeten drückt die Künstlerin mit einer eigenen Variation eines religiösen Bildnisses aus: In der Mitte der Raumes sind Kreymborgs „7 Plagen der Menschheit“ aufgereiht – eine Installation auf der Grundlage von Globen.

Die im Kloster ausgestellten Plastiken der Künstlerin sind teils filigran und meist originell, wobei sie stets zum Nachdenken anregen. In ihrer Serie „Verkehrte Welt“ fragt Kreymborg etwa „wer ist hier schon normal“, ihre Skulptur „8 Meilensteine“ offenbart monumentalen Charakter im Miniaturformat, und das Paar „Fritz“ und „Ema“ weist sowohl durch die Formen, als auch durch die Materialien anregende Skurrilität auf. Mit der Gemeinschaftsausstellung, bei der Wergens Malerei und Kreymborgs Skulpturen aufeinandertreffen, setzt sich die Reihe „Kunst und Kultur im Kloster“ in Zweifall sehenswert fort. Die Ausstellung ist bis Freitag, 17. Mai, täglich von 9 bis 17 Uhr zu sehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert