Radarfallen Blitzen Freisteller

Ronja Missong an der Spitze der Stolberger Jusos

Von: Toni Dörflinger
Letzte Aktualisierung:
ronja missong
Gemeinsamkeit macht stark: Mit Yvonne Mees (v.l.), Tim Schmitz, Ronja Missong, Simon Deptalla, Ali Can Ilhan, Gürhan Dogan, Önder Cinar und Oguzhan Akcan stellen die Stolberger Jungsozialisten ihr neues Vorstandsteam vor. Foto: T. Dörflinger

Stolberg. Ronja Missong ist die neue Vorsitzende der Stolberger Jungsozialisten. Die 26-jährige Doktorandin der Chemie konnte bei der Mitgliederversammlung neun der zehn abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen. Der bisherige Vorsitzende Tim Schmitz stand aus beruflichen Gründen nach einer vierjährigen Amtszeit für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. An Missongs Seite engagieren sich als Stellvertreter Oguzhan Akcan und Gürhan Dogan.

Vor der Wahl hatte der scheidende Vorsitzende die Mitglieder über die Aktivitäten der vergangenen zwei Jahre informiert. Demnach hatte die Beteiligung an der Landtags- und Bundestagswahl im Mittelpunkt gestanden. Dabei bewährte sich laut Schmitz die seit einigen Jahren gepflegte Zusammenarbeit mit den Eschweiler Jusos. „Denn gemeinsam haben wir für den Landtagskandidaten Stefan Kämmerling eine vom Erfolg gekrönte Werbekampagne gestartet“, blickte Tim Schmitz zufrieden zurück.

Neben den Wahlkampfmaßnahmen wurde die Arbeit der örtlichen Jusos von der Durchführung und Organisation verschiedener Informations- und Musikveranstaltungen geprägt. Dazu gehörte unter anderem die Gemeinschaftsveranstaltung von Stolbergs politischen Jugendorganisationen „Jeder Extremist ist Mist“, die Initiierung von Demonstrationen und Informationsveranstaltungen, die sich gegen die Aufmärsche und Aktivitäten der Neonazis richteten, der Besuch von örtlichen Moscheen und die danach erfolgten Gespräche sowie das Konzert, das unter dem Motto „Rock in den Mai“ stand. Des weiteren unternahm man Tagesfahrten, die beispielsweise den Düsseldorfer Landtag zum Ziel hatten.

Problemlos wurden im Verlauf der Mitgliederversammlung die Wahlen abgewickelt. Abgesehen von der einen Gegenstimme bei der Neubesetzung des Vorsitzendenamtes wurde ansonsten einstimmig die vom alten Vorstand aufgestellte Kandidatenliste bestätigt. Abwechslung erhielt das Wahlprozedere dadurch, dass der Koppelkandidat von Martin Schulz für die Europa-Wahl, Arndt Kohn, unter anderem zum Thema Jugendarbeitslosigkeit in Südeuropa referierte.

Zum Abschluss bedankte sich Ronja Missong für das Vertrauen und kündigte Maßnahmen zur Wiederbelebung des zuletzt ausgefallenen „Rock in den Mai“ an. Außerdem ermunterte die neue Vorsitzende die Mitglieder, sich für einen weiteren Ausbau der Zusammenarbeit mit der Stolberger Tafel einzusetzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert