bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Robert Retschke radelt für neuen Rennstall

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
sport-retschke-bu
In der kommenden Saison einer von 17 Fahrern des Teams „NetApp”: Der Stolberger Radprofi Robert Retschke. Foto: D. Müller

Stolberg. In der kommenden Saison wird der Stolberger Radprofi Robert Retschke für einen neuen Rennstall in die Pedale treten. Retschke ist einer der 17 jungen Fahrer des ambitionierten Teams „NetApp”, das der ehemalige T-Mobile-Fahrer Jens Heppner im vergangenen Jahr gegründet hat.

Das deutsche Team mit internationaler Ausrichtung trat 2010 mit dem hehren Ziel an, sich in nur drei Jahren für die Pro-Tour zu empfehlen, und mit dem Aufstieg in die Pro-Continental-Tour ist der erste Schritt bereits geglückt. Nach dem Wegfall von Team Milram ist „NetApp” das letzte deutsche Profi-Team.

Robert Retschke, gelernter Ver- und Entsorger der Wasserwirtschaft, begann seine Profi-Karriere 2003 beim Kölner Team Vermarc Sportswear, bevor er nach Stolberg zu ComNet Senges wechselte, dem heutigen Team Eddy Merckx Indeland von Markus Ganser. Weitere Stationen des in Dorff lebenden Sportlers waren die Teams Wiesenhof und Mapei Heizomat. Zuletzt fuhr der Deutsche Bergmeister der Jahre 2005, 2006 und 2010 für das Luxemburger Continental Team Differdange.

Traum von der Tour

Angesichts der konkreten Zielsetzung von NetApp, bald in der „Ersten Liga” des internationalen Radsports anzutreten, sieht der 30-jährige Retschke, der sich in persönlicher Bestform fühlt, seinen Traum von der Teilnahme an der Tour de France näher vor Augen denn je.

Diesen träumen wohl auch seine neuen Teamkollegen wie der Sprinter Eric Baumann (ehemals T-Mobile) oder der 25-jährige Kasache Alexander Gottfried, der 2009 noch für das Stolberger Team Kuota-Indeland fuhr. So könnte sich der Kupferstädter Rennstall Eddy Merckx Indeland erneut als Talentschmiede und Sprungbrett für junge Radsportler erweisen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert