Rechte Schmierereien in der Region

Von: pol-ac
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Stolberg. Böse Überraschung am Mittwoch in Brand, Stolberg und Kornelimünster. Unbekannte haben dort zahlreiche rechte Symbole und Parolen hinterlassen.

Die Polizei vermutet die Taten im Zusammenhang mit dem Todestag und der Grabauflösung des Hitler-Stellvertreters Rudolf Hess.

Auf dem Gelände des Bauhofes in der Brander Hochstraße haben unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen Streifenwagen der Polizei mit Graffitis, Hakenkreuzen und dem Schriftzug der Kameradschaft Aachener Land (KAL) besprüht. Auch die jüdische Gedenktafel am Brander Marktplatz wurde mit einem Hakenkreuz und einem Schriftzug geschändet.

Vermutlich dieselben Täter sprühten auf eine Mauer am Vennbahnweg in Kornelimünster sowie auf Außenwände des städtischen Verwaltungsgebäudes am Schulberg ähnliche, zum Teil sehr großflächige Symbole und Schriftzüge. In dem Gebäude ist auch eine polizeiliche Anlaufstelle untergebracht.

In Stolberg-Breinig hinterließen rechte Sprayer auf einem Stromkasten in der Rudolfstraße einen Schriftzug im Zusammenhang mit dem Todestag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Hess. Ein ähnlicher Schriftzug fand sich auch an der Bushaltestelle der Grundschule in der Stefanstraße. Die Polizei hat an den Tatorten Spuren gesichert und Beweisaufnahmen gemacht. Unmittelbar danach wurden die Schäden so weit wie möglich beseitigt.

Hinweise auf die Täter haben die Ermittler bislang in allen Fällen nicht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert