Ralf Becker stellt spannenden dritten Roman vor

Von: Israa Hamadache
Letzte Aktualisierung:
8837008.jpg
Ralf Becker aus Venwegen mit seinem neuen Roman „Ungeboren“. Foto: I.Hamadache

Stolberg-Venwegen. Spannende Kriminalgeschichten müssen nicht immer in den Metropolen dieser Welt spielen. Ralf Becker wählte in seinem neuen Roman „Ungeboren“ als Handlungsort die fiktive Stadt Nauenheim in der Eifel. Da hilft es wohl auch, dass der Autor selbst im beschaulichen Venwegen aufgewachsen ist und mit ländlicher Idylle vertraut ist.

Idyllisch geht es in seinem Thriller aber ganz und gar nicht zu: Auf das Verschwinden einer Frau folgt ein grausamer Mord. Der träge, ehemalige Erfolgsjournalist Norbert Jaeger hat aber eigentlich gar keine Lust auf einen anstrengenden Kriminalfall.

Erst motiviert durch einen neuen Freund schafft es sich der zynische, versoffene Typ aufzurappeln. Und so kommt sein investigatives Talent zum Vorschein, mit welchem er dem Verbrechen auf die Spur zu kommen versucht. Humorvoll verpackt, fesseln eine außergewöhnliche Beziehung zwischen den Protagonisten, ein Prozess der Selbstfindung gepaart mit jeder Menge Spannung den Leser über 480 Seiten hinweg.

Etwa 15 Monate lang arbeitete Becker an seinem Roman. Dass er seine Zeit so am liebsten verbringen würde, war dem 56-Jährigen schon früh bewusst. Mit 20 Jahren wollte der Autor seine Leidenschaft zum Beruf machen: Der Schritt vom Bücher lesen zum Bücher schreiben kann nicht so schwer sein. Was ein Schriftsteller kann, das kann ich auch, davon war der junge Becker damals nach seinem Abschluss überzeugt.

Dass die Realität etwas anders aussieht, musste er dann spüren: „Man muss als Autor ein hartes Fell haben und äußerst kritikfähig sein“, so Becker, nicht alle Ideen fänden Zuspruch bei den Lektoren.

Mit großem Ehrgeiz schaffte es der Autor dann aber ins Autorenteam der Jerry-Cotton-Romanreihe. Parallel zu dieser Arbeit brachte er sich die Schreibkunst autodidaktisch bei. Inspiriert von Klassikern wie John Tolkiens „Herr der Ringe“ versuchte er sich mit Erfolg an auch an anderen Genres. Auf große Popularität stieß er so mit seinem Fantasy-Abenteuerroman „Das Tor“.

Nach seinem zweiten Werk „In Gottes Namen“ ist nun das dritte Buch erschienen. Die gebundene Ausgabe im Sieben-Verlag, sowie das e-Book sind seit September erhältlich. Ab dem 6. November ist „Ungeboren“ dann auch als Hörbuch, gelesen von Hans-Günther Brünker zu erwerben.

(ISBN: 9783864434280 / ISBN Hörbuch): 978-3-95846

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert