Stolberg-Breinig - Projektwoche soll zu Toleranz, Kooperation und Solidarität anhalten

CHIO-Header

Projektwoche soll zu Toleranz, Kooperation und Solidarität anhalten

Letzte Aktualisierung:

Stolberg-Breinig. Annika ist etwas aufgeregt, als die Zuschauer in die Mehrzweckhalle in Breinig strömen, um sich das Theaterstück „2010 oder plastische Gestalten in Bewegung”, aufgeführt von Kindern der Breiniger Grundschule, anzuschauen.

Annika ist eins von 16 Kindern, die dieses Theaterstück im Rahmen der Projektwoche der Grundschule zum Thema „alle für Eine Welt für alle” aufführt. „Ich spiele ein Mädchen aus Ghana, die den ganzen Tag eine rostige Schale mit Obst über den Markt tragen muss. Dabei wäre sie so gerne Modedesignerin geworden.”

Das Theaterstück handelt von verschiedenen Kinderschicksalen in der ganzen Welt und von Kinderrechten. Es ist eins von zwanzig Projekten, die während der Projektwoche angeboten und von Lehrern und Eltern begleitet wurden.

Ziel dieser Projektwoche war es, die Kinder schon frühzeitig zu Toleranz, Kooperation und Solidarität untereinander und gegenüber Außengruppen anzuhalten. Die Schüler sollen erfahren, dass es wichtig ist, sich für eine gerechte, zukunftsfähige und intakte Welt einzusetzen, erklärt Schulleiterin Marie-Theres Schmitz.

Projekt Waisenkinder

Alle Kinder haben mit Begeisterung während der gesamten Woche gearbeitet. Benedikt erklärt: „Ich habe am Projekt Waisenkinder in Uganda teilgenommen. Die Kinder dort besitzen keine Schuhe und laufen barfuß durch den Sand. Das ist gefährlich, weil die Weibchen der Sandflöhe sich in die Zehen der Kinder bohren.”

Wir streben eine Schulpartnerschaft mit der Williams Hill Nursery Primary School an, erklärt die Schulleiterin. „William Hendrix - Gründer und Leiter - hat unsere Grundschule besucht und von seinem Projekt in Uganda berichtet.”

Auch Bianca ist begeistert. In ihrem Projekt wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern gekocht und über die jeweiligen Tischsitten gesprochen. „Wir haben auch ein chinesisches Gericht gekocht und mit Stäbchen gegessen, die ich noch zu Hause habe.” Mit Eifer waren die Breiniger Kinder auch in den anderen Projekten bei der Sache, bastelten, musizierten, tanzten und präsentierten ihre Ergebnisse am „Tag der offenen Tür”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert