Prinzenpaar mit viel Alaaf und auch Olé

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
7042192.jpg
Das Prinzenpaar Alice und Armin I. genießt das Bad in der gut gelaunten Menge, die den Tollitäten einen triumphalen Einzug in das Venwegener Festzelt bereitet. Foto: D. Müller

Stolberg-Venwegen. Mit dem imposanten Einzug der neuen närrischen Regenten ist das traditionell wohlgehütete Geheimnis in Venwegen gelüftet worden: Armin I. (Hubertz) und Alice (Hubertz) sind das Prinzenpaar des Karnevalsvereins De Vennkatze. Die Beiden, die auch im „echten“ Leben ein Paar sind, genossen ihren triumphalen Einmarsch in das Festzelt, der vom gesamten Karnevalsverein und dem Musikverein Rott begleitet wurde, in vollen Zügen.

Mit seinem 15-köpfigen Gefolge verbreitete das Prinzenpaar großartige Stimmung und verteilte zahlreiche rote und gelbe Rosen. Passend zu dem Motto „Spanien Olé, met et Sönnche em Hätze“, welches die Tollitäten eindrucksvoll veranschaulichten, nachdem sie von Vennkatze-Präsident Norbert Breuer mit den Insignien der närrischen Macht ausstaffiert worden waren und das Wort an die jecken Untertanen richteten. „Ein schöneres Geschenk hättet Ihr meinem Mann nicht machen können“, sagte Alice in Anbetracht ihres Armins, der just am Tage seiner Proklamation seinen 51. Geburtstag feierte. Er sprach in seiner Rede auch seine Eltern an: „Ich hoffe, Ihr versteht, dass wir meinen Geburtstag diesmal nicht zu Hause feiern konnten, aber so viele Leute hätten wir niemals unterbringen können“, stellte Armin I. mit Blick auf die gut 500 gut gelaunten Jecken im Venwegener Zelt am Bürgerhaus.

Dann brachten das Prinzenpaar und sein spanisches Gefolge die Massen mit einem temperamentvollen Medley in Wallung. Aus „Volare“ der Gipsy Kings wurde „Venweje“, „Eviva España“, „Tanze Samba mit mir“ und mehr heizte dem Hexenkessel der Vennkatze noch mehr ein. Das iberische Motto von Armin I., der seit dieser Session auch Vorsitzender der Vennkatzen ist, und Alice steht übrigens nicht in Konkurrenz zu dem Spanischen Stolberger Prinz Edilio I. (Gonzalez). Vielmehr reist das in Breinig lebende Paar Armin I. und Alice I. schon seit vielen Jahren nach Spanien, wo es den Urlaub im eigenen Ferienhaus verbringt, so dass „Spanien Olé“ schon im Frühjahr 2013 als Motto feststand.

Der furiose Auftritt des Prinzenpaars war allerdings nur einer der vielen Höhepunkte des Abends, denn die Sitzung der Vennkatze hatte viel zu bieten. Nach dem viel umjubelten Tanz des Kindermariechens Maike (Schwarz) beendete Präsident Breuer offiziell die Amtszeit des Venwegener Dreigestirns der vergangenen Session. Unter tosendem Applaus wurden Prinz Ralf II. (Schaffrath), ihre Lieblichkeit Jungfrau Hermine (Hülbüsch) und seine Deftigkeit Bauer Bruno (Bertrams) verabschiedet, und danach war Stimmung pur angesagt.

Die Auftritte der kleinen Garde „Vennkätzchen“, der großen Marie Laura (Robens) und der Showtanzgruppe der Vennkatze kamen hervorragend bei dem ausgelassen feiernden Publikum an. Die Vennkatzen hatten für ihre Gäste einmal mehr echte Karnevalsgrößen auf die Festzelt-Bühne gebracht. So waren die Narren außer Rand und Band, als die Kölner Mundart-Band „Kasalla“ ihre bekannten Hits wie „Pirate“ spielte. „Oli der Köbes“ hatte die Lacher ebenso auf seiner Seite wie das rheinische Gesangsparodisten Duo „2 Lausbuben“. Zwischenzeitlich hielt die Sitzungskapelle Heinz Hilgers die Jecken bei Laune, und die Eschweiler Stimmungsmacher von „De Kröetsch“ unterhielten mit ihrer Musik „op Kölsche Art“ glänzend.

Auch die „Kenger vajjen Beverau“ wussten mit ihrem ansprechenden Auftritt das rundum gelungene Programm der Sitzung der Vennkatze zu bereichern, und ein weiterer Höhepunkt erfreute das Publikum traditionell am Ende der Veranstaltung. Rund 20 Akteure aus den eigenen Reihen beziehungsweise dem Umfeld der Vennkatze ließen den „Venwegener Märchenwald“ aufleben, indem sie in einer fantastischen Show darstellerisch sowie mit Tanz und Gesang Märchen wie „Hänsel und Gretel“ oder „Der Froschkönig“ köstlich persiflierten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert