Pferdesportler schielen jetzt auf Meisterehren

Von: Jürgen Lange
Letzte Aktualisierung:
Titelverteidiger beim Turnier
Titelverteidiger beim Turnier der heimischen Pferdefreunde: Der Stolberger Lothar Schüller wird bei den Turnieren auf dem Donnerberg und in Büsbach an den Start gehen. Foto: J. Lange

Stolberg. Nachdem die Elite der Welt sich beim CHIO in Aachen das Stelldichein gegeben hat, kommt die regionale Pferdesportszene so richtig in Schwung. Am vergangenen Wochenende hatte der Würselener Reiterverein bei recht feuchtem Wetter zu seinem Turnier auf den Teuterhof geladen.

Am übernächsten Wochenende dürfte es traditionsgemäß eher heiß und trocken sein, wenn die Reitergemeinschaft Stolberger Pferdefreunde zu ihrem Dressur- und Springturnier auf das Gelände am Trockenen Weiher auf dem Donnerberg bitten.

Bereits an diesem Wochenende sind die Freunde des Fahrsports auf den Beinen. Ihr Ziel ist allerdings das Gelände des Fahrvereins Euregio Aachen an der Schurzelter Straße in Seffent, wo am Sonntag, 22. Juli, die Meisterschaften des Kreispferdesportverbandes im Gespannfahren ausgetragen werden. Ausgeschrieben wurden Prüfungen der Klasse E und A für Ein- sowie Zweispänner; in dieser Kategorie ist die Stolbergerin Erika Hoppstein Titelverteidigerin.

Neben einer Dressur und einer Hindernisfahrprüfung, die ab 8 Uhr auf zwei Fahrplätzen parallel durchgeführt werden, steht am Nachmittag ab ca. 16:30 Uhr jeweils noch eine kombinierte Prüfung mit drei Geländehindernissen mit je nach Klasse drei bzw. vier Durchfahrten auf dem Programm.

Eingetragen in die Starterlisten haben sich 55 Starter aus dem gesamten Rheinland, die bis in den Abend hinein aktiv sind. Mit Michael Straeten, Herbert Delbos und Otto Wörner stehen drei Wertungsrichter parat, denn im Rahmen dieses Fahrturniers wird auch Kreismeister der Ein- und Zweispännerfahrer ermittelt. Da die Fahrer nicht wie die Spring- und Dressurreiter im Rahmen des Salut-Festivals in der Aachener Soers geehrt werden, findet die Ehrung durch den Kreispferdesportverband auf dem Turnier statt.

Ganz anders sieht das wiederum aus, wenn vom sich 10. bis 12. August alle Blicke auf Gut Hassenberg konzentrieren, wo der Büsbacher Reiterverein mit seiner großen Leistungsschau eine wichtige Station bietet. Im Rahmen der Kreismeisterschaftstour über insgesamt acht Turniere ist in Büsbach stets Halbzeit, und damit auch eine wichtige Standortbestimmung für die Teilnehmer. Immerhin sind mit Lothar Schüller (Stolberg) und Jackie Quadflieg (Büsbach) im Springen zwei Reiter aus der Kufperstadt bei den Titelverteidigern.

Dabei werden den Altersklassen von Jungen Reitern, Reitern und Senioren bzw. Junioren und Jungen Reitern Leistungen auf dem Niveau der Klasse M bzw. L in ihrer jeweiligen Diszplin abverlangt. Mit je nach Erfolg unterschiedlich gewichteten Punkten können sich die Teilnehmer das Jahr über bei den ausgewählten Turnieren für die Titel qualifizieren, die dann im Rahmen des Salut-Festivals zum Jahresende gewürdigt werden.

Pokale auch für den Nachwuchs

Eingebettet in insgesamt 29 Prüfungen haben die Büsbacher nicht nur die Kreismeisterschaftswertung, sondern auch die Wertungsprüfungen zum Krümel-, Junior- und Nachwuchs-Cup - Wettbewerbe, die der Kreispferdesportverband analog zur großen Meisterschaftsrunde für die an Erfahrung noch jungen Pferdeexperten ins Leben gerufen hat.

Neben den Kreismeisterschaften werden zu den sportlichen Höhepunkten im Büsbacher Parcours das M-Springen mit Stechen sowie im Viereck zwei M-Dressurprüfungen zählen. Die Resonanz auf das Turnier im August ist mittlerweile steigend. Es ist nun das dritte Jahr, in dem für die Büsbacher Pfingsten in Richtung Herbst verrutscht ist. Seitdem scheint an den Feiertagen die Sonne, und im August steigen auf Gut Hassenberg die Starterzahlen, auch wenn es schon einmal regnet; aber das hatte es ja während der Jahre zuvor auch immer an Pfingsten bei sinkenten Teilnehmerzahlen getan.

Mit Sonnenschein darf dagegen am letzten Juli-Wochenende auf dem Donnerberg gerechnet werden, wenn es auch bei der Reitergemeinschaft Stolberger Pferdefreunde um meisterliche Ritte geht.

Gleich zwei Titel können am Trockenen Weiher errungen werden: die eines Vereins- und die eines Stadtmeisters. Dass es bei der Vergabe der Meisterschärpen in allen Altersklassen und Kategorien auch ordnungsgemäß zugeht, ist Adolf Konrads als Fachwart für Pferdesport im Stadtsportverband stets ein besonderes Anliegen.

Unter ihren insgesamt 24 Prüfungen haben die Stolberger Pferdefreunde neun Dressurwettbewerbe ausgeschrieben, die auf einem Sandplatz ausgetragen werden. Eine Kandaren-L ist im Viereck der sportliche Höhepunkt, während im Parcours jeweils zum Ende der beiden Turniertage das M-Springen mit Stechen um den Heinz-Kerpen-Gedächtnispreis sowie das M-Springen mit Stechen um den Ehrenpreis der Stadt Stolberg besonders große Spannung versprechen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert