Stolberg - Neuer Wettbewerb: Stolberg sucht die beste Band

Neuer Wettbewerb: Stolberg sucht die beste Band

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
Tobias Beisicht, André Schroe
Tobias Beisicht, André Schroeder und Philipp Sieren (v.l.) von „Rise” haben den ersten Stolberger Band-Contest ins Leben gerufen, bei dem sich bisher schon acht Interpreten angemeldet haben. Foto: D. Müller

Stolberg. Die Idee ist ihnen bei einer Berufsorientierungswoche gekommen. Die jungen Leute wollten sich nicht länger einfach über Missstände beklagen, sondern selbst aktiv werden und die musikalische Situation in Stolberg verbessern.

„Besonders für Jugendliche gibt es hier zu wenig Konzerte mit Livemusik”, sagt André Schroeder, der mit einigen Mitstreitern beschloss, eben dies zu verändern. Sie gründeten die Gruppe „Rise”, die sich auf die Fahne geschrieben hat, der Kupferstadt zu mehr Musikveranstaltungen zu verhelfen und dabei aufstrebende Künstler zu unterstützen.

Der erste Clou von „Rise” ist eine Stolberger Premiere, die zu einer Institution werden soll: In nur fünf Monaten stellte das junge Team den ersten Band-Contest der Kupferstadt auf die Beine. Mit sichtbarem Erfolg. „Auf unserer Facebook-Seite haben sich bereits neun Bands mit Videos beworben, eine sogar aus Oberhausen”, beschreibt Philipp Sieren, der selbst bei der Band „Noname Cooperation” die Drums bedient.

Ebenso wie Schroeder ist er außerdem dem Jugendparlament der Kupferstadt beigetreten, das unter anderem das Konzert-Event „Juks” organisiert, bei dem „Rise” nun das Musikmanagement übernimmt. Durch den neuen Band-Wettbewerb bereichert „Rise” die Stolberger Musikszene noch in diesem Jahr mit zwei Veranstaltungen:

„Im Rahmen der Stadtkirmes am Sonntag, 1. Juli, wird es das Finale des Contests geben. Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Stadtmitte stellt uns die große Bühne auf dem Kaiserplatz zur Verfügung, so dass zwischen 13 und 17 Uhr die drei Bands, die auf unserer Facebook-Seite die meisten Stimmen bekommen haben, live spielen werden. Das Publikum bestimmt dann den Gewinner des ersten Stolberger Band-Contests”, erklärt Tobias Beisicht. Die Sieger-Band des Wettbewerbs bekommt am Freitag, 31. August, ab 20 Uhr eine weitere Gelegenheit, in der Kupferstädter zu konzertieren.

„Im Evangelischen Gemeindezentrum wird das Rise-Festival stattfinden. Dort präsentieren wir dann nicht nur den Gewinner des Contests, sondern ein volles Programm mit Carlos, den Coconut Butts und Pencilcase”, sagt Schroeder. Ein „Stolberg sucht die Superband” wolle man nicht sein, sind sich die Aktivisten von „Rise” einig. „Wir sind nicht kommerziell und bringen keine Leute auf die Bühne, die Sänger werden wollen, sondern Bands, die schon Musik machen”, betont Sieren und ergänzt, „Rise” suche nach Sponsoren, die Musik-Events unterstützen wollen: Tel. 0176 2563331.

Der erste Kupferstädter Band-Contest von „Rise”

Online bewerben können sich Bands oder auch Einzelinterpreten mit ihren Musikvideoclips bis einschließlich Sonntag, 3. Juni, http://www.facebook.com/RISE.Stolberg.

Teilnehmer an dem ersten Stolberger Musik-Wettbewerb sind bisher: „The Horrorpuppets”, „Dark Lambency”, „Ben Fortune”. „The Pitch Pipes”, „SyntaXerroR”, „Rufmord”, „Ten Skies High”, „Jack One” und „Fulsome Grade”.

Bei dem Finale am Sonntag, 1. Juli, auf dem Kaiserplatz treten die drei Bands mit den meisten Stimmen zwischen 13 und 17 Uhr an. Das Publikum entscheidet, wer gewinnt.

Bei dem „Rise”-Festival am Freitag, 31. August, spielen neben dem Sieger des Band-Contests „Pencilcase”, Carlos Cachafeiro und „The Coconut Butts” ab 20 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum an der Frankentalstraße.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert