Radarfallen Blitzen Freisteller

Neuer Startpunkt zum Eifelsteig in Kornelimünster

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
eifelsteigbild
Kunstvoll, gediegen und in jeder Hinsicht nah an der Natur: Jakob von Thenen, Marcel Philipp, Helmut Etschenberg, Walter Welter sowie Designer Klemens Grund und Propst Ewald Vienken präsentierten jetzt die neue „Visitenkarte” am Startpunkt des Eifelsteigs. Foto: Kurt Bauer

Stolberg/Kornelimünster. Mit einer neuen, geschmackvoll gestalteten Präsentationsstele hat Kornelimünster, wo der Eifelsteig beginnt, ein sichtbares Zeichen gesetzt. „Willkommen in Kornelimünster am Eifelsteig”, so wird schon von weitem gegrüßt.

Das kleine Kunstwerk, von Meisterdesigner Klemens Grund entworfen, vom Vorsitzenden der Eifeltouristik und stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden der Eifeltourismus GmbH, Helmut Etschenberg, enthüllt, von Kornelimünsters Propst Dr. Ewald Vienken gesegnet und eingeweiht, enthält die Ressourcen der Eifel, nämlich Holz, Wasser und Felsen. Hauptbestandteil ist ein 2,5 Tonnen schwerer Blaustein-Findling

Fels und Wasser

Jakob von Thenen, Vorsitzender der CDU Kornelmünster, und Stellvertreterin Alice Brammertz begrüßten bei der Enthüllung eine illustre Runde. Kornelimünster, am Startpunkt des Eifelsteigs, habe eine besondere Wertigkeit. Das neue Präsentationswerk sei eine gelungene Sache.

Davon zeigte sich auch Helmut Etschenberg angetan. Die Thematik des Eifelsteigs, „wo Fels und Wasser dich begeleiten”, werde deutlich zum Ausdruck gebracht, erklärte Etschenberg. Propst Vienken bezeichnete das Kunstwerk als eine Bereicherung für die Menschen, für die Wanderer. Jesus habe schon gesagt. „Ich bin ein Weg.”

Meisterdesigner Klemens Grund fühlt sich mit Kornelimünster sehr verbunden. „Mir ist es wichtig, ein Objekt zu gestalten, welches die gleiche Präsenz in Handwerklichkeit und Materialität aufweist wie der historische Stadtteil Kornelimünster”, sagte Grund.

Ein unbehauener Blaustein aus einem Steinbruch der Region bilde mit seinen 2,5 Tonnen Gewicht das Fundament für die neue Präsentationsstele. Darauf ruht eine Konstruktion aus Lärchenholz. „Holzkörper und Steinvolumen treffen aufeinander und begegnen sich”, erklärte Grund.

Lust auf Wandern

Die Stele in Kornelimünster verleihe dem Eifelsteig seinen ausdrücklichen Anfangs- und Endpunkt, er mache Lust aufs Wandern und auf die Begegnung mit der Natur. Die Idee zu diesem Kunstwerk, berichtet Alice Brammertz, stamme von Tierarzt Thomas Koch (Interessengemeinschaft Kornelimünster).

Gesponsert wurde die neue Präsentationsstele von den Firmen Hoven, Brammertz, von der Sparkasse und von Walter Welter, dem Vorsitzenden der IG Kornelimünster. Die Kosten für den neuen Startpunkt des Eifelsteigs belaufen sich auf rund 6000 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert