Stolberg-Atsch - Neue kleine Brücke ein großes Projekt

Neue kleine Brücke ein großes Projekt

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
Die Ufermauer des Münsterbach
Die Ufermauer des Münsterbaches in der Spinnereistraße ist um etwa 80 Zentimeter in die Höhe gewachsen und die neue Brücke ruht auf den Widerlagern. Jetzt muss noch die im Bachbett hängende Telekom-Leitung verlegt werden, bevor die Brücke benutzt werden kann. Foto: J. Lange

Stolberg-Atsch. Jetzt ist sie gesetzt, aber noch nicht passierbar, die neue Brücke über den Arm des Münsterbachs in der Spinnereistraße.

Etwa 80 Zentimeter höher als ihre Vorgängerin liegt die stählerne Spezialanfertigung, damit dem Wasser in dem kleinen Bachlauf bei Hochwasser ausreichend Raum in seinem Bett bleibt, um nicht über die Ufer treten zu müssen. Zumindest dann nicht mehr, wenn „flussaufwärts” die Umgestaltung der Bachaue mit der Verlegung des Wasserlaufes abgeschlossen worden ist. Dort sollen die Arbeiten im Sommer beginnen.

Doch auch in der Spinnereistraße bleibt noch jede Menge Arbeit - vor allem sehr feingliedrige. Denn in Höhe der ehemaligen Brücke hängen noch die Versorgungskabel von Telekom und Unitymedia - quasi mitten im möglichen Hochwasser. Sie sollen in einer neuen Halterung seitlich der Brücke geführt werden, die auch die Verkabelung der Straßenbeleuchtung aufnehmen soll. Dazu werden die Versorgungsträger vor und hinter der Brücke in Kopflöchern neue Kabel anschließen und durch das Rohr an der Brücke verlegen.

Unitiymedia und EWV wollen dies in Tagesbaustellen erledigen; die Telekom möchte ihre Leitungen während einer Nacht umklemmen, erklärte die Stadtverwaltung auf Anfrage. Davon abgesehen verlaufen die eigentlichen Arbeiten an Brücke und barrierefreier Anrampung planmäßig und können nach Abschluss der Verkabelung rasch abgeschlossen werden.

Die Erneuerung der kleinen Brücke ist eine große Baustelle geworden; die Vorgängerin war im Dezember abgerissen worden. Wochenlang wurden Versorgungsleitungen gesucht. Jetzt sollen die Arbeiten in etwas drei Wochen abgeschlossen sein können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert