Radarfallen Blitzen Freisteller

Neuauflage von „Stolberger musizieren für Stolberger“

Von: Marie-Luise Otten
Letzte Aktualisierung:
4995676.jpg
Mats Müller spielt ebenfalls beim Benefizkonzert.

Stolberg. Beim Benefizkonzert „Stolberger musizieren für Stolberger“ im Rahmen des Stolberger Musiksommers am 9. März geben sich wiederum engagierte Musiker aus Stolberg die Klinke in die Hand.

Das Besondere an diesem Konzert ist: Am Samstag, 9. März, verzichten, wie in den Vorjahren, alle Teilnehmer des Konzertes wieder auf ihre Gage und spenden den Erlös aus den Eintrittsgeldern für Migrantenkinder.

Im Museum Zinkhütter Hof, Cockerillstraße 90, eröffnet der Männerchor „Fortissimo Euregio“ unter Leitung des erfahrenen Breiniger Chorleiters Ludwig Pitz den Abend mit einer musikalischen Reise durch Europa. Altes wie auch neues internationales Liedgut stehen auf dem Programm.

Mats Müller, zuletzt 2011 beim Benefizkonzert mit dickem Lob bedacht, spielt auf der Gitarre selbst arrangierte Stücke. Der Maschinenbaustudent ist durch seine Eltern schon früh an die Musik herangeführt worden. Die Grundzüge des Gitarrenspiels lernte er im Alter von acht Jahren von seinem Vater. Fünf Jahre später erhielt er Unterricht bei Peter Verhees, der ihn bis heute begleitet.

Moderne Interpretationen bekannter Songs wie zum Beispiel das „Hallelujah“ von Leonard Cohen, „And so it goes“ von Billy Joel oder das „Night and Day“ von Cole Porter singen die „Fünflinge“. Hinter diesem Namen verbergen sich Udo Dohlen, Thomas Spiekermann, Michael von der Weiden, Thomas Janhsens und Olaf Korr. Der Chor bietet erneut einen A-cappella-Klanggenuss vom Feinsten.

Miriam Löhr war schon mehrfach beim Benefizkonzert dabei. Diesmal beginnt die vielversprechende Künstlerin mit Liedern aus dem Zyklus „sechs deutsche Lieder“ von Louis Spohr nach Texten von Emanuel Geibel und Hoffmann von Fallersleben. Im zweiten Teil trägt die Sängerin zwei Arien von Wolfgang Amadeus Mozart und Charles Gounod vor. Begleitet wird sie dabei auf der Klarinette von Karl-Heinz Liske und am Klavier von Frau Elke Hoffmann-Kittel.

Den Abschluss des Konzertes bestreitet die Midnight Rodeo Band mit hörenswertem Country-Rock und Oldies von „The Hooters“ und „The Eagles“.

1990 von fünf begeisterten Musikern gegründet, wurde die die Midnight Rodeo Band rasch zur Hausband des ehemaligen Trucker- und Fernfahrer-Clubs. Neben vielen erfolgreichen Auftritten in Szene-Kneipen wie dem Dallas-Inn in Düsseldorf und bei großen Country-Festivals von Frankfurt über Köln bis ins benachbarte Ausland (Belgien, Holland, Luxemburg) fand die Band immer neue Freunde.

Ein Höhepunkt in ihrer Karriere war das gemeinsame Konzert im Juli 2009 mit „Boss Hoss“ , einer siebenköpfigen Band aus Berlin, die 2005 ihren Durchbruch mit Interpretationen von Popsongs im Country-Musik-Stil hatte.

Karten für das Benefizkonzert, das um 19.30 Uhr beginnt, gibt es ab sofort bei Krüpe in der Bücherstube am Rathaus. Die Einzelkarte kostet 12 Euro, ermäßigt sind 8 Euro zu zahlen. Weitere Karten und Abos für den Stolberger Musiksommer sind außerdem in der Pause oder nach dem Konzert zu haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert