Stolberg - Musiksommer bereichert das neue Jahr

Musiksommer bereichert das neue Jahr

Von: jül/ker
Letzte Aktualisierung:
trio-bu
Bringen diesmal Wien musikalisch nach Stolberg: Das Trio Con Brio mit Christina Singer, Andrea Förderreuther und Andrea Soldan (v.l.) begeisterten in Stolberg bereits 2005 mit einem Opernabend der besonderen Art.

Stolberg. Es ist nicht ausschließlich der Karneval, der das weihnachtliche Programm des vergangenen Jahres in Stolberg im neuen nahezu nahtlos übernimmt. Die Kupferstadt setzte schon immer starke kulturelle Akzente.

Gleich am Sonntag bildet die Neujahrsmatinee mit Flamenco-Tänzerin Antina den Auftakt für das städtische Kulturprogramm mit klassischen Konzerten und Comedy, dessen Highlight das mulitmediale „Stolberg goes Espana” Ende Mai sein wird. Es sind aber vor allem die vielen privaten Initiativen, die neben diesem Rahmenprogramm Akzente setzen.

Ein Beispiel dafür wird am 9.Januar das Benefizkonzert mit Anna Fischer (Alt) und Theo Palm (Orgel) in der Atscher Pfarrkirche zugunsten des Arbeitskreises Mutter Teresa sein. Auch in diesem Jahr werden Stolberger Gotteshäuser und Pfarrheime vielfältig ein Hort kultureller Darbietungen sein.

Die musiktreibenden Vereine und die Musikschule setzen regelmäßig zahlreiche Akzente, der Herbst in Stolberg wird zur Theatersaison heimischer wie auswärtiger Ensemble, und insbesondere in der Altstadt bieten Lokale immer wieder eine treffliche Bühne für Live-Musik und Kabarett.

Herausragend ist sicherlich das Engagement einer Gruppe privater Musikfreunde, die in diesem Jahr zum inzwischen 16.Mal mit großem Idealismus mit dem „Stolberger Musiksommer” einen hochkarätigen kulturellen Beitrag liefern und dabei auf Spenden und Sponsoring angewiesen sind.

13 Jahre lang setzten Elke und Gottfried Becker, Ernst Priegnitz, Günter Hoven und Matthias Peters die Akzente, seit drei Jahren gestalten Birgit Teschner-Rüdiger, Sarah Sillius, Hartmut Kleis, Theo Palm und Peter Meyer an unterschiedlichen Veranstaltungsorten die Kupferstädter Konzertsaison, für das pünktlich zum Jahresbeginn das Programm bereits steht.

Vorgesehen sind in 2009 wiederum sechs Konzerte. Dazu kommen zwei Sonderkonzerte. Diesmal sind die Veranstaltungen zum ersten Mal in der Geschichte des Musiksommers terminlich auf mehrere Monate verteilt.

So beginnt die Reihe am Samstag, 23. Mai, um 20 Uhr im Museum Zinkhütter Hof mit einem Abend voll bekannter und schöner Melodien, präsentiert unter dem Titel „Frauen sind keine Engel” von den Sopranistinnen Dawn-Marie Flynn und Nicole Wolke sowie dem Pianisten Manfred Schümer.

Ebenfalls im Zinkhütter Hof stellt am Samstag, 13.Juni, um 20 Uhr ein Kammermusikensemble „Beethovens Bonner Freunde” vor. Ein Oktett, bestehend aus Flöte, Klarinette, Fagott und Horn sowie Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass spielt Werke von Ries und Reicha und natürlich des großen Meisters der Wiener Klassik.

Im dritten Konzert, das am Samstag, 11. Juli, um 20 Uhr im Rittersaal der Burg Stolberg stattfindet, ist das „Trio con Brio” in der Besetzung Bratsche, Flöte und Gitarre mit Musik aus Wien zu Gast in der Kupferstadt.

Am Sonntag, 23. August, dürfen sich die Freunde des Musiksommers auf das Saxophon-Quartett „Pindakaas” freuen, das für 20 Uhr zu einer „Voyage” in die Vogelsangkirche einlädt. Dieses Ensemble aus dem Ruhrgebiet bestreitet auch das traditionelle Kinderkonzert.

Am Sonntag, 6. September, um 16 Uhr unterhalten die „Pindakaas” im Kulturzentrum Frankental Jung und Alt mit den „Abenteuer des Monsieur Sax”.

Den Abschluss des Stolberger Musiksommers bestreitet am Samstag, 12. September, um 20 Uhr im Pädagogischen Zentrum des Goethe-Gymnasiums die „Big Band RWE”.

Eingerahmt werden die sechs Konzerte von den beiden Sonderkonzerten. So heißt es am Samstag, 28. Februar, an 19.30 Uhr im Museum Zinkhütter Hof wiederum „Stolberger musizieren für Stolberger”. Und am Sonntag, 1.November, um 20 Uhr gibt es zum zweiten Mal ein besonderes Konzert im historischen Rahmen des Kupferhofs Rosental.

Das Dreier-Abo, Konzerte zur freien Auswahl, ist erhältlich für 28 bzw. 19 Euro. Ein Sechser-Abo, Konzerte ebenfalls zur freien Auswahl, kostet 45 bzw. 35 Euro. Bestellungen für die Abos können erfolgen bei Birgit Teschner-Rüdiger (6043) oder bei Hartmut Kleis (23821).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert