Radarfallen Blitzen Freisteller

„Moving Flashlights“ zweiter Sieger beim „School Dance Battle 2014“

Letzte Aktualisierung:

Stolberg/Düsseldorf. Die Formation „Moving Flashlights“ der Stolberger Tanzschule „Not Just Dancing“ hat bei einem landesweiten Tanzwettstreit erneut einen Podestplatz errungen.

Die Jury des vierten School Dance Battle der AOK Rheinland/Hamburg hatte es am Samstag im Tanzhaus NRW in Düsseldorf nicht einfach, musste sie doch entscheiden, wer als Sieger um den Schultitel aus der finalen Runde des Tanzwettbewerbs gegen Alkoholmissbrauch herausgeht.

Gewonnen haben am Ende die „4 PC Company Kids“ aus Düren, die somit ihren Titelgewinn des vergangenen Jahres verteidigten. Die Kupferstädter „Moving Flashlights“ landeten hinter der Dürener Gruppe auf dem zweiten Platz. Zuletzt siegreich waren die Stolberger bereits vor wenigen Wochen bei den Duisburger Tanztagen, bei denen sie den ersten Platz belegten.

Tolle Choreographien

Zu sportlichen Höchstleistungen passt Alkohol nicht. Die AOK Rheinland/Hamburg richtete mit ihrem Jugendprojekt „vigozone“ das „School Dance Battle“ im Rheinland zum vierten Mal aus. Junge Amateurtänzer zeigten im Düsseldorfer Tanzhaus in zwei Kategorien, was sie können. Unter dem Motto „Power statt Promille“ gab es auf der Tanzfläche tolle Choreografien zu sehen.

Vor dem begeisterten Publikum und einer internationalen Tänzer-Jury zeigten die Jugendlichen, dass sie Spaß auch ohne Alkohol haben und Tanzen mehr Anerkennung bringt als Rauschtrinken.

Als Gewinner gingen aus dem Finale des Schul-Tanzwettbewerbs „Power statt Promille“ am Ende hervor: 1. 4 PC Company Kids, Düren, 2. Moving Flashlights, Stolberg (Tanzschule Not Just Dancing), 3. Black & White, Frechen (GHS Herbertskaul). Die Sieger erhielten ihre Preise von Günter Wältermann, dem Vorstandsvorsitzenden der AOK Rheinland/Hamburg, der mit Lob für die mitreißenden Tanzvorführungen und für das nachhaltige Engagement der Schulen gegen Alkohol nicht sparte.

Die Kasse unterstützt Schulen kontinuierlich beim Thema Alkoholprävention.

Über 500 Schulen mit dabei

Über 500 weiterführende Schulen nehmen bereits an dem Angebot „Power statt Promille“ teil. Die Schulen erhalten dafür einen Medien-Koffer, der unter anderem eine Rauschbrille enthält – durch diese nehmen die Jugendlichen die Welt wahr, als hätten sie einen Alkoholpegel von 1,3 Promille. Außerdem gibt es Unterrichtsmaterialien zur Unterstützung der Lehrkräfte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert