Stolberg - Mit gefälschten Karten über 110.000 Euro erbeutet

Whatsapp Freisteller

Mit gefälschten Karten über 110.000 Euro erbeutet

Von: ds
Letzte Aktualisierung:
Wegen „Skimming” angeklagt i
Wegen „Skimming” angeklagt ist ein 42-Jähriger, der heute dem Richter vorgeführt wird.

Stolberg. Gabriel R. sitzt in Haft und wartet auf den Prozess am Landgericht (67 KLs 28/11). Er ist angeklagt, in zahlreichen Fällen „Skimming” betrieben zu haben.

Der englische Begriff bedeutet „Abschöpfen” oder „Absahnen” und steht für eine Methode, illegal elektronische Daten von Zahlungskarten (girocard und Kreditkarte) auszuspähen. Mit den auf diese kriminelle Art erlangten Daten werden Kopien von Geldkarten gefertigt. Damit heben die Täter im Ausland Geld vom Konto der Opfer ab.

Genau dafür muss sich sich der 42-Jährige bei der heutigen Verhandlung - es sind vier Folgetermine eingeplant - vor der 7. Großen Strafkammer am Landgericht Aachen verantworten. Ihm wird vorgeworfen, in der ersten Jahreshälfte von 2008 bei mehreren Banken in Stolberg, Erkelenz, Hückelhoven und Linnich die Automaten manipuliert und ausgelesen zu haben.

Es sollen 289 Abhebungen vorgenommen worden sein. Dabei soll sich der Mann mit rumänischer Staatsangehörigkeit um über 110.000 Euro bereichert haben. „Die Abhebungen, häufig waren es Beträge in Höhe von etwa 1000 Euro - darunter waren aber auch kleinere Beträge - haben dann wohl in Italien und Rumänien stattgefunden”, erklärte Gerichtssprecherin Daniela Krey. Angeklagt ist Gabriel R. seit Ende 2011.

Prinzipiell ist „Skimming” der Polizei seit rund zehn Jahren ein Begriff. Einen Höchststand hat diese Form der Kriminalität im Jahr 2010 erreicht. Damals wurden in Nordrhein-Westfalen 1200 Fälle registriert. Danach ist die Zahl drastisch zurückgegangen. 2011 waren es landesweit „nur” noch 291 Fälle. Dass die Zahlen auch in der Städteregion zurückgehen, konnte Sandra Schmitz bestätigen. „2010 haben wir noch 34 Skimming-Fälle in Stadt Aachen und der Städteregion registriert, 2011 waren es 26”, sagte die Polizeisprecherin. Die Zahlen für 2012 stehen noch nicht fest.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert