Minister hat viel vor in Stolberg

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Jede Menge Information wird es für Michael Groschek bei seinem Besuch in Stolberg am Freitag geben, wenn er dabei den Spagat durch seinen vielfältigen Aufgabenbereich üben darf.

Der nordrheinwestfälische Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr trifft bereits mittags am Stolberger Hauptbahnhof ein, um mit Gesellschaftern, Geschäftsführern und Beirat der Euregioverkehrsschienennetz GmbH (EVS) sowie des Aachener Verkehrsverbundes (AVV) über den weiteren Ausbau des Hauptbahnhofes sowie des Angebotes der Euregiobahn zu beraten.

Dabei geht es einerseits um eine zügige Sanierung des Mittelbahnsteiges durch die Deutsche Bahn nebst einem barrierefreien Zugang. Dieser könnte nach den Vorstellungen von SPD und CDU, anders als bisher mittels Unterführung geplant, über Aufzüge an eine neuen Parkpalette erfolgen, die gleichzeitig die Kapazität der P+R-Anlage direkt neben dem Hauptbahnhofsgebäude ertüchtigen soll. Obligatorischer Gesprächspunkt für einen Besuch in Stolberg ist der Anschluss von Breinig an das Netz der Euregiobahn.

Im Anschluss gegen 16 Uhr lädt ebenso die Arbeitsgemeinschaft Selbstständige in der SPD (AGS) wie auch die Stadt alle Bürger ein zu dem Besuch des Ministers in der „Kugel” an der Breslauer Straße ein, wo Beteiligte des Projektes Soziale Stadt in der Velau und auf der Mühle die Fortschritte des seit 2008 umgesetzten Förderprogramms vorstellen. Die mit den Bürgern gemeinsam entwickelten 14 Teilprojekte zur Entwicklung des Viertels sind nahezu abgeschlossen, so dass sich Groschek ein umfassendes Bild des Projektes Soziale Stadt machen kann.

Um 17 Uhr wird der Minister bereits in Aachen erwartet bei der IVU Traffic Technologies AG an der Borchersstraße, wo im Rahmen einer Fachtagung der SPD-AGS mögliche Verbesserungen der regionalen Verkehrsinfrastruktur durch die Campus-Bahn beleuchtet werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert