Stolberg-Mausbach - Mausbacher Schwarzlichttheater AG fasziniert die Zuschauer

FuPa Freisteller Logo

Mausbacher Schwarzlichttheater AG fasziniert die Zuschauer

Von: schl
Letzte Aktualisierung:

Stolberg-Mausbach. Das Licht in der Aula der Realschule Mausbach geht aus. Kein einziger Lichtstrahl dringt mehr in den geschlossenen Raum, der fortan im Schwarz versinkt. „Nicht erschrecken”, beruhigt Lehrerin Margret Stankovski.

„Das Publikum muss für die Aufführung im Dunklen sitzen.” Was dann folgt, erschreckte auch niemanden im Publikum. Die Aufführung der Schwarzlichttheater AG der Realschule Mausbach im Rahmen des 20. Schüler-Theater-Festivals verzauberte die großen und kleinen Gäste vielmehr mit einer in Stolbergs Theaterlandschaft einzigartigen Inszenierung.

In sechs völlig verschiedenen kleinen Stücken stellten die Schülerinnen und Schüler die Kunst und Kreativität des Schwarzlichttheaters auf beeindruckende Weise dar. Dabei waren die eigentlichen Schauspieler nie zu sehen, sie werden aufgrund ihrer schwarzen Kleidung vom Schwarzlicht völlig verschluckt. „Man sieht auf der Bühne nur weiß oder Neonfarben”, erklärt Margret Stankovski, die ihren Schülern zwischen den einzelnen Stücken mit ein paar Infos zu der Theater AG etwas Zeit zum Umbau der Bühne verschafft. „Unsere Lieblingsbeschäftigung ist es demnach, Dinge schwarz zu malen. Wir können Dinge in schwarz und neon immer gebrauchen und sind so richtige Sperrmüllkramer.”

Überhaupt benötigt die Vorbereitung eines Stückes beim Schwarzlichttheater sehr viel Zeit, wie Stankovski erzählt: „Für ein Stück sind Stunden an Bastelarbeiten ins Land gegangen, wir haben lange geübt und viel vorbereitet. Die Bewegungen der Schüler, die sie in Kooperation miteinander machen müssen, erfordern sehr viel Konzentration. Man kommt auf der Bühne oft an die Grenzen der Möglichkeiten.”

Die Schülerinnen und Schüler der Theater AG schöpften die Möglichkeiten des Schwarzlichttheaters in ihrer Inszenierung jedoch voll aus. So scheint sich in einem Stück ein Buddha der Schwerkraft zu entziehen und über die Bühne zu schweben, in einem anderen Stück zeichnet ein überdimensionaler Bleistift einen Strich in die Dunkelheit, der sich darauf zum Cocktailglas formt.

Großen Applaus erntete das Stück, in dem sich viele kleine Fische in einer liebevoll dekorierten und lebendigen Unterwasserwelt ein lustiges Versteckspiel mit einem gefräßigen Hai liefern. Der neonfarbene Roboter, der in einem Stück auf der Bühne erst noch zusammengesetzt werden muss, begeistert das Publikum ebenfalls. Auch die stellvertretende Bürgermeisterin Hildegard Nießen, die den Schauspielern am Ende die Urkunde des 20. Schüler und Theater Festivals überreichte, zeigte sich beeindruckt: „So etwas habe ich noch nie gesehen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert