Marsch gegen Gentechnik durch Stolberg

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Von Berlin nach Brüssel, das ist die Strecke, die der Bio-Bauer Joseph Wilhelm auf seinem Gewaltmarsch „Genfrei Gehen” zurücklegt.

Wilhelm will damit seiner und der Forderung vieler Menschen, auch aus der Biolandwirtschaft, Nachdruck verleihen, Gentechnik in der Landwirtschaft zu verbieten.

Am 18. Juni ist er in der Hauptstadt gestartet, am Mittwoch führt eine der letzten Etappen auch durch Stolberg. Auf dem Weg von Düren nach Aachen-Brand wandern Wilhelm und seine Mitstreiter morgen auch über Gressenich, Diepenlinchen, Mausbach und Breinigerheide.

Jeder, der das Anliegen unterstützt, ist eingeladen, auf diesem oder dem morgigen Teilstück mitzuwandern. Los geht es am Mittwoch um 8.30 Uhr in Düren auf dem Marktplatz. 29 Kilometer ist dieser Abschnitt lang. Morgen startet die nächste Etappe über 23 Kilometer von Aachen bis ins niederländische Gulpen. Vor dem Abmarsch findet auf dem Aachener Münsterplatz um 10 Uhr noch eine Infoveranstaltung statt.

In Brüssel will Wilhelm bei der Europäischen Union eine Liste mit Unterschriften abgeben, die er unterwegs gegen Gentechnik gesammelt hat und weiter sammelt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert