Stolberg-Donnerberg - Marode Albert-Schweitzer-Straße ist reif für den Bagger

Marode Albert-Schweitzer-Straße ist reif für den Bagger

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
6118329.jpg
Löchrig, holprig, gewölbt und einfach marode: Die Albert-Schweitzer-Straße soll im kommenden Jahr auf 140 Meter neu ausgebaut werden. Die Anlieger sind beitragspflichtig. Foto: J. Lange

Stolberg-Donnerberg. Im kommenden Jahr sollen die Bagger anrollen auf der Albert-Schweitzer-Straße. Sie ist nur eine von zahlreichen maroden Streckenabschnitten im Stadtgebiet, die dringend einer Erneuerung bedürfen. Nach einem Vorschlag der Verwaltung hat der Bauausschuss den Abschnitt zwischen der Einmündung von Wiesen- und Don-Bosco-Straße sowie Martinstraße auf die aufgrund eingeschränkter finanzieller Mittel übersichtlichen Prioritätenliste gesetzt.

Ein Grund dafür ist, dass die Ausbaukosten durch die Erhebung an Anliegerbeiträgen auf Basis des Kommunalabgabengesetzes (KAG) teilweise refinanziert werden können. Auf seiner Sitzung am Donnerstag, 12. September, wird die Verwaltung dem ab 18 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathaus tagenden Ausschuss für Stadtentwicklung, Verkehr und Umwelt den Entwurf einer Ausbauplanung präsentieren, damit die Politik die Durchführung einer Bürgerbeteiligung beauftragen kann.

„Aufgrund der Nutzung und der zunehmenden Belastung der Straße durch den Verkehr sowie diverser Eingriffe durch die Verlegung von Versorgungsleitungen ist die Fahrbahn stark geschädigt“, erläutert Fachbereichsleiter Bernd Kistermann. „Die Gehwege auf beiden Seiten sind durch Versorgungsgräben und die sich daraus ergebenden Flicken mit zunehmender Rissbildung übersät.“

Deshalb plane die Verwaltung, den Straßenabschnitt komplett zu erneuern. Auf einer Länge von 140 Meter werden sowohl die Fahrbahn samt Unterbau neu ausgebaut und die beiden Gehwege erneuert. Darüber hinaus ist vorgesehen, im Rahmen des Ausbaus auch das kleine Platzdreieck im Einmündungsbereich zur Wiesenstraße hin ansehnlich mit einfachen Mitteln zu gestalten.

Ein neuer Baum in der Spitze, eine Kommunikationsfläche mit Bänken, Grünflächen und fünf Parkstände sind vorgesehen. Ebenso soll am anderen Ende des Straßenabschnittes ein mittig gepflanzter Baum im Einmündungsbereich der Martinstraße den Verkehrsraum übersichtlicher gestalten sowie zur Verkehrssicherheit und Aufwertung der Optik der Anlieger straße mit Sackgasse beitragen.

Die Fahrbahn soll konventionell in einer Breite von 5,50 Meter in Asphalt gestaltet werden; sie soll wie bisher gradlinig bleiben, und zusätzlich ausgewiesene Parkflächen im Fahrbahnbereich sind baulich nicht vorgesehen. Die Gehwege sollen auf beiden Seiten in einer Breite von 1,75 Meter gepflastert werden. Straßenübergänge werden abgesenkt und barrierefrei gestaltet.

Die Kosten für den Neubau kalkuliert die Verwaltung mit insgesamt 215.000 Euro. Die Anlieger müssen damit rechnen, für den Ausbau von Fahrbahnen, Gehwegen, Straßenentwässerung und Parkplätzen zu 80 Prozent der umlagefähigen Kosten herangezogen zu werden. Abgerechnet werden erst nach der Abnahme der tatsächlich entstandene Aufwand. Die Entwurfsplanung zum Ausbau der Albert-Schweitzer-Straße kann auf der städtischen Homepage www.stolberg.de unter der Rubrik Bekanntmachungen angesehen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert