Stolberg - Lauschiger Platz für Camper am Ring

Staukarte

Lauschiger Platz für Camper am Ring

Von: Jürgen Lange
Letzte Aktualisierung:
camp_bu
Absperrung geöffnet: Zum Stadtfest dient der Parkplatz am Mühlener Ring als Bushaltestelle, zukünftig sollen auch Wohnmobil-Touristen hier einen Stellplatz finden können. Foto: J. Lange

Stolberg. Der Donnerberg wird nun doch nicht zum Ziel von Touristen. Die Planungen für einen Wohnmobil-Stellplatz an der Duffenterstraße sind noch gar nicht bis ins Detail vorangekommen, da legt die Verwaltung sie schon wieder zu den Akten.

Die Akzeptanz in der Bevölkerung für die erwarteten kurzzeitigen Nachbarn fehlte offensichtlich. „Wir werden nun die zweitbeste Lösung näher untersuchen”, erklärt Andreas Pickhardt. Und die hat den Vorteil, dass der Standort zentral in der Innenstadt gelegen ist, weist der Fachbereichsleiter auf den Parkplatz am Mühlener Ring.

Kaum hatte unsere Zeitung über den auf dem Donnerberg ins Visier genommenen Standort berichtet, formierte sich Widerstand. Gabi Thyssens organisierte eine Unterschriftenaktion. „Ein Wohnmobil-Standort bedeutet noch mehr Lärm für die Anlieger”, so die Befürchtung. Neben einem Pflegedienst würden ein Imbiss und der Discountmarkt bereits heute für ein erhöhtes Verkehrsaufkommen auf dem Duffenter sorgen.

Logistische Einrichtungen für die Wohncamper würden nicht nur Touristen, sondern auch „Randalierer, Fixer, Obdachlose und andere Gruppen anziehen”, so Thyssens. „Schon jetzt ist aber die Belästigung auch nachts und an den Sonntagen oft nicht mehr akzeptabel.” Kritisiert wurde außerdem der Wegfall von Grünfläche, mit dem ein Verlust an Wohnqualität und Immobilienwert einhergehe.

Neben dem sich formierenden Widerstand gibt´s einen weiteren Grund, der gegen den Donnerberg spricht: Dort hätte zuerst Baurecht geschaffen werden müssen - und das hätte richtig Zeit gekostet. Deshalb zog die Verwaltung die Reißleine und verzichtet auf diesen Standort. „Er hatte vom Verband der Wohnmobil-Touristen die oberste Priorität erhalten”, verweist Pickhardt auf eine intensive Besichtigungstour zu potenziellen Standorten. Zweitliebstes Ziel aus Sicht der Touristen mit Wohnmobilen ist der Parkplatz am Mühlener Ring - jenseits der Gleise des Mühlener Bahnhofes.

Das Gelände war in der Vergangenheit bereits häufiger das Ziel von Reisenden mit Campern. Nicht weil diese dort übernachteten, sondern häufig Abfall dort zurückließen, hatte die Stadt durch eine Höhenschranke die Zufahrt eingeschränkt: Fahrzeuge, die höher als 2,10m sind, kommen nicht auf den Parkplatz.

Das soll sich jetzt ändern. „Wir müssen natürlich noch im Detail prüfen, ob etwas dagegen spricht, einen Teil des Areals für Wohnmobil-Touristen herzurichten”, sagt Pickhardt. Dank ihrer nahezu komplett eingerichteten Reisefahrzeuge sind Wohnmobil-Camper recht autark. Benötigt wird in erster Linie nur ein Strom- und ein Kanalanschluss zur Entleerung ihrer Chemietoiletten.

Der Standort am Mühlener Ring bietet durchaus seine Vorteile. Er ist zentral gelegen und im Laufe durchaus ein lauschiges Plätzchen geworden: Dichter Bewuchs schirmt die Stellplätze von Straße und Bahnlinie ab. Die wird als klares Plus gewertet. Vom Mühlener Bahnhof aus können bequem Ausflüge nach Aachen, Heerlen oder Eschweiler mit der Euregiobahn erreicht werden - und die Linienvielfalt der Aseag sichert die Verbindungen in die sehenswerte Natur der Stolberger Umgebung und der Voreifel, während das Reisemobil einfach in der Kupferstadt verschnaufen kann.

Verschnaufpausen werden wohl auch nicht mehr erforderlich, wenn man sich auf den Weg in die Altstadt macht. Zu Fuß kann man im Wesentlichen in der Tallage bleiben - ohne auf dem Rückweg den Donnerberg erklimmen zu müssen. Und unterwegs können die Touristen ebenso bequem ihre Einkäufe erledigen. In der Innenstadt freut dies die Fachgeschäfte und direkt neben dem avisierten Stellplatz den Supermarkt mit seinen ausgiebigen Öffnungszeiten. Bei diesen Vorteilen scheint die zweite die bessere Wahl zu sein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert