BM Freisteller VIDEO

Kurios: Mutter sichert Kühlschrank mit Alarmanlage

Von: red/pol/se
Letzte Aktualisierung:
Kühlschrank Schloss
Nahrungskette: Auf ungewöhnliche Weise hat eine Mutter aus Stolberg ihren Sohn vom Gang an den Kühlschrank abhalten wollen. Foto: Colourbox

Stolberg. In die Kategorie „Hatten wir auch noch nicht“ sortierte Aachens Polizeisprecher Paul Kemen die Geschichte eines Notrufes ein, der die Ordnungsbehörden am Wochenende ereilte.

Am Sonntagnachmittag habe ein Vater angerufen. Sein Sohn und andere spielende Kinder hätten Jugendliche beobachtet, die offenbar in ein nahe gelegenes Wohnhaus eingebrochen seien.

„Die sind über einen Zaun geklettert und sind dann ins Haus eingebrochen. Die Alarmanlage ist angegangen“, gab der Anrufer an. Eine Polizeistreife machte sich umgehend auf den Weg.

Die Sachlage vor Ort sei schnell geklärt gewesen, sagte Polizeisprecher Kemen. Im Protokoll der Beamten lese sich das so: „Kein Einbruch! Es handelt sich um Berechtigte. Sohn mit Freunden. Die Alarmanlage gehört zum Kühlschrank ... von der Mutter installiert ... die soll verhindern, dass der Sprössling sich ständig daraus bedient und noch dicker wird ...“

Den Beamten blieb nichts, als zu schauen, zu staunen und zur Kenntnis zu nehmen. „Sie enthielten sich jeden Kommentars“, betonte Kemen. „Weder zum Entwicklungsprozess des jungen Mannes, noch zum Erfindungsreichtum der Mutter sagten sie etwas.“ Sie konnten einfach nur: staunen.

Das war jedoch nicht der einzige Vorfall, der die Stolberger Polizei am vergangenen Wochenende auf Trab hielt. Bei einem Einbruch zwischen Freitag und Samstag in ein Haus am Schellerweg in Münsterbusch wurden Werkzeuge und ein Werkzeugkoffer entwendet. Zuvor hatten Unbekannte das Garagentor geknackt.

Ein weiterer Einbruch fand am Samstag zwischen 11.30 Uhr und 16.30 Uhr in einer Schule Auf der Liester statt. Dabei wurden eine Glastür beschädigt. Zudem wurden Sport- und Freizeitgeräte gestohlen.

Am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr versuchten Unbekannte in eine Bäckerei in der Gressenicher Straße in Mausbach einzudringen. Als der Alarm ertönte, flüchteten sie allerdings. Die Ermittlungen laufen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert