alemannia logo frei Teaser Freisteller

„Kupfermeister Kochbuch”: Jedes Rezept hat eine persönliche Note

Von: Leona Otte
Letzte Aktualisierung:
kochbuchfoto18
Links: Gabriele Modigell, Presbyterin der evangelischen Kirchengemeinde Stolberg, rechts Ria Bosserhoff, Werbeagenturinhaberin. Foto: Leona Otte

Stolberg. Die Trends der Zeit sind immer wieder ein amüsantes Thema: Wer eine gewisse Beobachtungsgabe besitzt, dem fällt auf, dass alles, was in der Vergangenheit verschwindet, Jahrzehnte später wieder auftaucht, so auch hier in der Kupferstadt.

Vor 20 Jahren gab es einmal ein Kochbuch, geschrieben von der damaligen Frauenhilfe für die Bewohner aus Stolberg. Nun wurde diese Idee von Gabriele Modigell, Presbyterin der evangelischen Kirchengemeinde neu zum Leben erweckt und das „Kupfermeister Kochbuch” feiert noch in diesem Jahr sein Comeback.

Nach dem Motto „Eine Stadt schreibt ein Buch” hat jeder die Chance, Rezepte mit einem kleinen Kommentar einzureichen - so wird das Kochbuch zu etwas Besonderem, weil gerade nicht nur wahllos Rezepte ausgesucht werden, sondern jeder etwas Persönliches, dass ihm am Herzen liegt einbringen kann. Ob süß, herzhaft, kalt oder warm, extravagant oder bodenständig - die Art der Speisen ist völlig egal. „Für uns ist dieses Kochbuch ein Zuspruch dafür, dass das Gemeindeleben aktiv ist, wir freuen uns über alle Anregungen rund um das Essen und Trinken”, sagt Modigell. Ein Sinnbild der Gemeinde also, doch nicht nur Rezepte werden veröffentlicht: Wie war das Leben eigentlich früher und wie isst und lebt man im Gegensatz zu damals heute? Der Kontrast zwischen Esskultur und gesellschaftlichen Aspekten wird deutlich und es entsteht eine Verbindung zwischen zweierlei Geschichten.

Was vor Monaten mit einer Idee begann, ist nun zur Realität geworden, denn das Blindmuster ist bereits fertig. Schon im April wurde in Zusammenarbeit mit Ria Bosserhoff, Inhaberin der Werbeagentur „Wibo”, ein Konzept entworfen und die Frage gestellt, wie das Buch aufgebaut sein soll. Viel Recherche war nötig, um die richtigen Geschichten und Anekdoten zu finden, die das Buch für die Leser und Köche so interessant machen.

Zugleich ein Ausbildungsprojekt

„Dieses Projekt wurde von Anfang an zum Ausbildungsprojekt. Niko Kääpä, unser Azubi bekam diese Aufgabe zugeteilt. Für ihn ist das schon toll, wenn er etwas machen kann, das später in so einem großen Rahmen veröffentlicht wird”, erläutert Ria Bosserhoff. Kääpä ist zuständig für den Aufbau der Texte sowie die Bilder und Illustrationen. Die Grafiken, die er malt, werden eingescannt und machen das Kupfermeister Kochbuch auf witzige Weise individuell.

Mittlerweile sind schon über 100 Bestellungen eingegangen, eine hohe Resonanz, wenn man bedenkt, dass das Buch erst Ende November veröffentlicht wird. Die Einnahmen werden für eine Kaffee- und Teeküche in der Finkenbergkirche verwendet und kommen somit allen Beteiligten zu Gute. Kontaktadresse und weitere Infos unter stolberg@ekir.de .
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert