Stolberg - Kunst erwacht mit dem Frühling: Vier Künstler stellen aus

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Kunst erwacht mit dem Frühling: Vier Künstler stellen aus

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
5483463.jpg
Frühlingserwachen am Hammerberg: Die „Kindersoldaten“ von Thorsten Keune. Foto: D. Müller

Stolberg. Vielfältige Werke von vier Künstlern und damit drei Stolberg-Debüts sind an den beiden kommenden Wochenenden im Atelierhaus und Skulpturengarten Hammerberg zu sehen, wenn das „Frühlingserwachen“ sich fortsetzt. Erstmals zeigt dort Mark ­Prouse sein Schaffen in der Kupferstadt. Der gebürtige Brite lebte und arbeitete zuletzt 15 Jahre in Australien, weitere seiner Stationen waren unter anderem Neuseeland, Frankreich und die Schweiz.

Die eindrucksvollen Skulpturen des ausgebildeten Kunstschmieds und freischaffenden Künstlers sind filigran und kraftvoll zugleich, teils organisch verspielt, teils auf klare Formen reduziert, kombinieren oft Metall und Holz oder Stein.

Mit Marco vom Dorp stellt Gastgeberin Birgit Engelen einen Newcomer vor, der seine Fotokunst zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.

Ansprechende Schwarz-Weiß-Fotografien treffen auf farblich leuchtende „Lichtkunst“, Bilder von illuminierten Motiven, die durch Langzeitbelichtung entstanden sind. Vom Dorps Bilder zeugen von seinem starken Gefühl für Perspektive, und seine besonderen Ansichten wirken regelrecht komponiert.

Der Stolberger Künstler Thorsten Keune war, nachdem ihm in Prüm der Förderpreis der Europäischen Vereinigung bildender Künstler in Eifel und Ardennen verliehen wurde, ebenfalls nicht untätig: Am Hammerberg stellt er erstmalig seine neue Skulpturengruppe „Kindersoldaten“ aus. Die meditierenden Soldaten waten durch Wasser, stimmen ergreifend nachdenklich, berühren durch Form und Aussage gleichermaßen. Die Gruppe ist ein künstlerisches Plädoyer gegen Krieg und für Kindheit. Sie strahlt Ruhe aus und wühlt den Betrachter auf – ein Paradoxon, das Keune mittels Kunst im Gleichklang gelingt.

Auch Birgit Engelen steuert neue Werke zu der Vierfachausstellung des „Frühlingserwachens“ bei. Die Installation ihrer Serie „Zw_ei_ns“ (zwei-eins) bricht die Raumgrenzen auf, indem einzelne Kunstfiguren in verschiedenen Konzeptionen ineinander über gehen.

Das Frühlingserwachen mit Werken von vier Künstlern findet im Skulpturengarten und Atelierhaus, Hammerberg 13, am Samstag, 11., Sonntag 12., Samstag 18., und Sonntag, 19. Mai, jeweils von 14 bis 18 Uhr statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert