Kommunionkleiderbörse: 150 schicke Teile zur Auswahl

Von: Luisa Houben
Letzte Aktualisierung:
4805986.jpg
Laura (9, links) und Gina (10) Fischer sind mit diesen Modellen vollauf einverstanden. Foto: L. Houben

Stolberg. Pompös oder schlicht, mit Pelz und Reifrock, nicht zu schick, sondern mehr sportlich? Die Geschmäcker könnten nicht unterschiedlicher sein. Doch zum Glück lässt die Auswahl kaum einen Wunsch unerfüllt.

Es bedarf Zeit und Geduld, das eine, schöne Kleid und den am besten sitzenden Anzug zu finden. Und dann ist da noch der Preis ein starkes Argument auf der Suche nach dem perfekten Outfit für einen einmaligen Festtag.

Dritte Börse im Rolandshaus

Zum dritten Mal veranstaltet die Pfarre St. Lucia eine Kommunionkleiderbörse im Rolandshaus. Rund 80 Verkäufer haben die Festkleider der Kommunionkinder des Vorjahres hergebracht, und so stehen rund 150 Kleider samt Jäckchen und Täschchen sowie Anzüge, Hemden, Krawatten, Fliegen und Westen bereit zur Anprobe.

„15 Prozent des Verkaufspreises kommen der Kindertagesstätte Clara Fey in diesem Jahr zugute“, erklärt Beate Baumanns, die als Mitglied des Kirchenvorstandes mit Christoph Baumanns und unterstützt von Elena Takacs, Erzieherin der Kita, den Verkauf organisiert.

„Gleich drei Seiten profitieren von der Börse: Verkäufer, Käufer und die Kindertagesstätte. Für die Verkäufer bietet sich eine gute und vor allem praktische Gelegenheit des Verkaufs. Die Käufer schauen sehr auf den Preis; und das ist verständlich, schließlich soll das Kleid nur an einem oder zwei Tagen getragen werden.“

Und eigentlich geht es am großen Festtag der Ersten heiligen Kommunion um viel mehr und um viel Bedeutsameres als das Aussehen, oder?

Gut beraten von Mama und Oma, haben Laura und Gina ihre Favoriten bereits gefunden. Jetzt fehlen ihnen nur noch die passenden Schuhe für ihre Feier in der Pfarrgemeinde St. Laurentius Gres­senich. Auch hier ist die Auswahl nicht zu knapp. Schuhwerk, nicht nur in Weiß, sondern auch in Schwarz für die Jungs und in verschiedenen Größen, will anprobiert werden.

Der achtjährige Peter hat bereits die passenden gefunden und seine Ausstattung damit komplett: „Nachdem ich ein paar anprobiert habe, hat dieser Anzug mir am besten gepasst, und gefallen tut er mir auch am besten“, berichtet der Schüler der Grundschule Bischof­straße.

Ersatzhemden und -fliegen

Neben kompletten Garderoben füllen auch Einzelteile wie Ersatzhemden, Westen oder Fliegen die Kleiderständer. Die Auswahl ist vielfältig – sportliche Jacken zur schwarzen Hose für die Jungen, gerne auch aus Cord, und für die Mädchen gibt es im Angebot Hosenanzüge anstelle des klassischen Kleidchens.

Wunschlos glücklich verlassen viele bestens ausstaffiert das Rolandshaus, und die Kinder sind einen wichtigen Schritt weiter in ihrer Vorbereitung auf die Erstkommunionfeier.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert