Stolberg - Klassische Gitarre trifft auf große Oper

CHIO-Header

Klassische Gitarre trifft auf große Oper

Letzte Aktualisierung:
wuttke-bu
Ein Meister seines Faches: Friedemann Wuttke führt beim kulinarischen Konzertabend nach Granada und lässt die klassische Gitarre auf die italienische Oper treffen.

Stolberg. Nach dem erfolgreichen Auftakt des kulinarischen Konzertangebotes am 9. Mai mit dem spanischen Abend als Vorgeschmack auf „Stolberg goes Espana” reisen die Burggastronomie, Kulturmanager Max Krieger und die Stolberg-Touristik am Samstag, 20. Juni, nach Italien. Der Interpret Friedmann Wuttke nimmt die Teilnehmer ab 20 Uhr mit auf eine Reise zu italienischen Opernstücken und leidenschaftlicher Gitarrenmusik.

Passend dazu bietet die Burggastronomie das passende italienische Menü an: Aperitif: 1 Glas Montepulciano - trocken; Vorspeise: Minestrone; Hauptspeise: Bistecca alle Pizzaiola (Rumpsteak mit Oliven, Kapern, Sardellen in Tomatensauce), dazu Spaghetti; Nachspeise: Tiramisu.

Musikalisch wird dazu gereicht: Granada, die berühmteste und schönste aller spanischen Städte, „die maurische Perle Spaniens”, war Inspiration für viele Werke des Komponisten und Klaviervirtuosen Isaac Albeniz. Seine Musik, welche die Folklore seiner Heimat mit klassischen Kompositionsformen kongenial verschmelzt, drückt das Lebensgefühl der spanischen Seele aus und setzt Landschaften und Städte in musikalische Bilder um.

Die unvergleichliche Populartät und Bewunderung der italienischen Oper von Mozart bis Verdi brachte unzählige Bearbeitungen von berühmten Arien hervor. Die Gattung der Opernparaphrasen fällt zusammen mit der Blütezeit der „klassischen” Gitarre im 18. und 19. Jahrhundert. Das große Repertoire der Opernbearbeitungen für Gitarre bietet viele Möglichkeiten für eine musikalische Reise durch die Welt der Italienischen Oper.

Diese Reise beginnt, wie kann es anders sein, mit einer Ouvertüre. Die lebhafte „Grande Ouverture opus 61” von Mauro Giuliani könnte ohne weiteres für das Vorspiel einer italienischen Oper gehalten werden und eröffnet die Opernparaphrasen. Aus den sechs Rossinianae opus 119-124 hat Wuttke zwei berühmte Arien aus Rossini-Opern ausgewählt.

Mauro Giuliani, der wohl meistbeachtete und gefeierte Gitarrenvirtuose des beginnenden 19. Jahrhunderts, vermag in einzigartiger Weise sowohl ein Orchester zu suggerieren, wie auch die dramatischen Spannungsbögen eines Opernanbends fühlbar zu machen. Eindrucksvoll und ausdrucksstark, ausschweifend und virtuos verarbeitet Fernando Sor in seinen berühmten Variationen eines der schönsten Themen aus der Zauberflöte von Mozart. Und so endet das Opernprogramm für Gitarre in einem furiosen Finale.

Die Gitarre, das leise und intime, das sensible und filigrane Konzertinstrument und die große italienische Oper des 19. Jahrhunderts - ein Gegensatz, wie er größer nicht sein könnte, und gerade deshalb so reizvoll. Konzertgitarrist Friedemann Wuttke vervollständigte nach seinem Studium an der Musikhochschule Stuttgart seine Ausbildung unter anderem bei Meisterkursen von Manuel Barrueco, John Williams, David Russell und Angel Romero. Schon während sei- nes Studiums bekleidete er einen Lehrauftrag an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Seit 1992 widmet sich der Interpret ausschließlich seiner Konzerttätigkeit und der Produktion von Tonträgern. Es folgten Einladungen zu internationalen Musikfestivals sowie Rundfunk- und Fernsehproduktionen. Seine Auslandstourneen kommen auf Einladung und mit Unterstützung des Goethe-Institutes zustande.

Ein Höhepunkt im Leben Friedemann Wuttkes war ohne Zweifel seine Begegnung mit dem 97-jährigen Doyen der spanischen Musik, Joaquin Rodrigo. Friedemann Wuttke spielte Gitarrenkonzerte von Rodrigo auf verschiedenen Tourneen im Jahre 2001 im In- und Ausland. Damit erwies er dem Meister seine Reverenz zum hundertsten Geburtstag. Ebenso war die Begegnung mit dem bedeutenden russischen Pianisten und Dirigenten Igor Shukow ein Meilenstein und führte zu einer engen Freundschaft und zu Tourneen mit dem Neuen Moskauer Kammerorchester.

Friedemann Wuttke unternahm Konzertreisen mit bedeutenden Ensembles und Orchestern. Seine Soloprogramme umfassen Musik von den Anfängen der Gitarre ebenso wie Werke der klassischen Periode und der Gegenwart. Hinter all dieser Vielseitigkeit zeigt sich ein Musiker, der nicht nur sein Instrument und seine Musik liebt, sondern im Dienste der musikalischen Kommunikation steht und das Publikum teilhaben lässt an der Begeisterung, die seine Musik in ihm immer wieder auslöst.

Infos und Buchung bei der Stolberg-Touristik

Das Arrangement (Konzertkarte und Menü - Getränke sind nicht im Preis enthalten) ist zum Preis von 32,50 Euro bei der Stolberg-Touristik, Willy-Brandt-Platz, buchbar unter Tel. 99900-81. Für Abonnement-Karten-Besitzer kann das Menü selbstverständlich nachgebucht werden. Auch bei diesen Fragen hilft das Team der Stolberg-Touristik weiter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert