KG Sündenböcke: Kosmopolitisch, sportlich und vor allem jeck

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
11318592.jpg
Sie werden bereits bald über ihre Untertanen in Breinig regieren: Marianne Köttgen (v. l.), Leo Siemons, Diana Klein und Thomas Weiss freuen sich auf ihre närrische Regentschaft als Kaiserpaare der Sündenböcke. Foto: D. Müller

Stolberg-Breinig. Die Tollitäten der Sündenböcke stehen schon in den Startlöchern und sind bereit für eine jecke Session in und natürlich auch rundum Breinig. Diana Klein und Thomas Weiss werden das Kaiserpaar, und Marianne Köttgen und Leo Siemons werden die fünfte Jahreszeit als Seniorenkaiserpaar genießen. Und zwar in der Session, in der die Sündenböcke 2016 ihr 40-jähriges Bestehen feiern.

Keine ganz neue Erfahrung

Diana Klein ist zwar gebürtige Breinigerin, lebt momentan allerdings „im Exil“ in Eschweiler, aber „Karneval gefeiert wird in Breinig und Umgebung“, sagt die 43-Jährige, für die die Kaiserinnenwürde keine ganz neue Erfahrung ist, wie sie selbst sagt. Denn: Bereits vor 20 Jahren war Diana Klein schon einmal die Kaiserin der KG Sündenböcke.

Seit 1988 ist Klein außerdem eine aktive Sündenböckin, der designierte Kaiser Thomas Weiss dagegen „erst“ seit zehn Jahren. Zuvor hat er die Freundschaft zur KG nämlich von München aus gepflegt. Der Grund: „Weil Diana und ich uns vor 22 Jahren kennengelernt haben. Gemeinsam haben wir die Freundschaft zwischen den Truderinger Böllerschützen und den Sündenböcken auf den Weg gebracht“, beschreibt Weiss, der seinerzeit Brudermeister der Truderinger Böllerschützen war. Heute leitet der 46-Jährige außerdem noch die Breiniger Böllerschützenabteilung innerhalb der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft.

Und wie ist es um Leo Siemons und Marianne Köttgen bestellt? Der angehende Seniorenkaiser Leo Siemons ist in Breinig vor allem in sportlicher Hinsicht bestens bekannt: Der 75-Jährige war nämlich stolze 65 Jahre lang im Turnerbund Breinig aktiv und sogar 16 Jahre lang als Vorsitzender des Vereins tätig.

Wie er dann zu den Sündenböcken kam? Als Siemons dieses Amt vor zehn Jahren abgab und mehr Zeit hatte, wurde er schließlich inaktives Mitglied der Sündenböcke. „Und zwar sehr gerne“, sagt der 75-Jährige, „denn der Verein tut viel für den Ort und engagiert sich auch sozial.“ Und „die KG spricht alle Generationen gleichermaßen an“, ergänzt daraufhin Marianne Köttgen.

Die designierte Seniorenkaiserin ist bereits seit den Anfängen der Sündenböcke inaktives Mitglied in der KG. Und die 77-Jährige ist eine wahre „Kosmopolitin“: Die geborene Aachenerin war vor 40 Jahren mit Irene Hermanns, Gründerin des Breiniger Akkordeon-Orchesters, befreundet und hat genau auf diese Art und Weise Breinig kennen- und lieben gelernt.

Vier Mal Schützenkönigin

Seit 1998 ist sie darüber hinaus auch Mitglied bei den St.-Sebastianus-Schützen in Venwegen, war bereits vier Mal Schützenkönigin und die letzte Stolberger Stadtkönigin. Vor 15 Jahren machte die Aachenerin dann Breinig zu ihrer Wahlheimat.

In dem gemütlichen und mit Kunst gespickten Bauwagen an der Entengasse sitzen die künftigen Tollitäten Breinigs zusammen und stimmen sich bereits auf die bevorstehende Session ein. Schon auf den ersten Blick wird eine Sache klar: Die Vier verstehen sich nicht nur prima. Sie sind bereits jetzt in bester Laune und natürlich auch voller Vorfreude auf die Tollen Tage und die Kaiserkrönung, die am Sonntag, 17. Januar 2016, in der Breiniger Pfarrkirche stattfinden wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert