Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Keine Personalkürzungen bei Kerpen

Von: kol
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Keine Auswirkungen auf das Stolberger Werk haben die Absatzeinbrüche des Leoni-Konzerns, die dieser am Mittwoch in einer Ad-Hoc-Mitteilung verkündete.

Die fränkische Weltfirma, zu der auch das Kerpen-Werk in Stolberg gehört, hat mitgeteilt, dass die aktuelle Krise der Automobilbranche zu erheblichen Umsatzeinbrüchen im letzten Quartal 2008 geführt habe. Das Unternehmen erwartet nur noch einen Jahresüberschuss im mittleren Millionen-Euro-Bereich. 2007 hatte dieser noch bei 86,2 Millionen Euro gelegen.

In der Mitteilung, die Leoni am Mittwoch veröffentlichte, ist für das Jahr 2009 von Kapazitätsanpassungen, Kurzarbeit und „weiteren Personalmaßnahmen” die Rede.

„Das gibt die Situation vieler Leoni-Werke richtig wieder”, kommentierte Roland Schultner, Geschäftsführer von Leoni-Kerpen in Stolberg, auf Anfrage und ergänzte: „Dazu zählen wir aber nicht.”

Die Stolberger hätten bereits im vergangenen Jahr auf die Dämpfung der Märkte reagiert und auf Personalerhöhungen verzichtet. Da der Kabelhersteller Leoni-Kerpen aber von projektbezogenen Geschäften lebe, gebe es auch hier Schwankungen, auf die man bereits vor Weihnachten reagiert habe. In einigen Bereichen sei deshalb aktuell teilweise Kurzarbeit angesetzt worden.

Für 2009 sieht Schultner aber positiv in die Zukunft: Bei uns sind keine weiteren Maßnahmen zu befürchten.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert