Katharina Krings weist Kritik der IHK zurüc

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die Kritik der Industrie- und Handelskammer an der Entscheidung des Stolberger Stadtrates, unter anderem auch die Gewerbesteuer zu erhöhen, hat die Grünen-Ratsfrau und stellvertretende Bürgermeisterin Katharina Krings als „unangemessen” bezeichnet.

Sie zeige, dass die Kammer mit den finanziellen Verhältnissen Stolbergs nicht vertraut sei, so Krings in einer Stellungnahme.

„Die IHK wüsste sonst, dass alle Möglichkeiten, den Haushalt zu sanieren, in wochenlanger Kleinarbeit von den Fraktionen in Betracht gezogen und Einschnitte auf allen Gebieten geprüft worden sind.” Der IHK sei deshalb zu raten, von solchen öffentlichen Rügen, „die zu nichts führen”, zukünftig Abstand zu nehmen, erklärt Krings.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert