Junge Liberale fordern Autobahnanschluss

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die Jungen Liberalen fordern die rot-grüne Landesregierung auf, die Realisierung des Autobahnanschlusses in Stolberg zu unterstützen und die entsprechenden Voraussetzungen zu schaffen.

Die Jungen Liberalen aus dem Kreisverband Aachen-Land kritisieren, dass die rot-grüne Minderheitsregierung in Düsseldorf dieses Projekt nicht mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln selbsttätig unterstützt.

Jonathan Zeller, der Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen erklärt in einer Pressemitteilung wie folgt: „Stolberg ist, nach Aachen, die größte Stadt in der Städteregion und die größte Stadt im ehemaligen Kreisgebiet. Dennoch ist die Anbindung an das Bundesautobahnnetz nicht vorhanden, wohingegen Eschweiler und auch Alsdorf mit einem eigenen Autobahnanschluss ausgestattet sind, die Stadt Eschweiler sogar mit mehreren. Es trifft uns daher mit Befremden, dass die die Landesregierung, dieses Projekt blockiert, während der Bund die Wichtigkeit endlich erkannt hat.”

Mangelhafte Finanzausstattung

Widersinnig erscheine dies gerade, „da insbesondere die mangelhafte Finanzaustattung der Kommunen ein Kernthema dieser Koalition ist und auch schon zentrales Wahlkampfthema war”.

Es sei deshalb für die Jungen Liberalen unverständlich, dass diese Koalition Stolberg nun einen enorm wichtigen Standortfaktor verweigere und der Stadt damit die Möglichkeit raube, auch weiterhin Industrie und Dienstleistung nach Stolberg zu bringen, um durch vermehrte Gewerbesteuereinnahmen die Konsolidierung des Haushaltes aus eigener Kraft voranzutreiben.

„Die JuLis fordern die Landesregierung daher mit Nachdruck auf, die Bestrebungen des Bundes nach aller Möglichkeit zu unterstützen und selbst voranzutreiben, damit Stolberg auch zukünftig ein wichtiger Wirtschafts- und Industriestandort in der Städteregion und im Land bleibt”, teilt der Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen, Jonathan Zeller, abschließend mit.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert