Stolberg - Im Café Willkommen gibt es Hilfe und Gespräche in lockerer Runde

CHIO-Header

Im Café Willkommen gibt es Hilfe und Gespräche in lockerer Runde

Von: mlo
Letzte Aktualisierung:
17234407.jpg
Im Café Willkommen treffen sich Einheimische und Flüchtlinge zu Gesprächen in lockerer Runde. Foto: M.L. Otten

Stolberg. Für die Menschen aus Syrien, Afghanistan, Irak, Eritrea und aus der Mongolei ist der wöchentliche Treff im ökumenischen Gemeindehaus „Café Willkommen“ das Highlight der Woche.

Hier gibt es Hilfe im Ausfüllen von Formularen mit Behörden und Beratung bezüglich Wohnung, Sprachkurse, Fortbildungen und Materialien. Beim diesjährigen Sommerfest stand jedoch das gesellige Beisammensein in lockerer Runde und die munteren Gespräche mit den Einheimischen im Mittelpunkt.

Pfarrer Uwe Loeper freute sich, so viele Gäste im „Café Willkommen“ begrüßen zu können. Übersetzt wurden seine Worte ins Arabische von Sharefa Abdo, einer jungen Syrerin.

„Den Anlaufpunkt für Flüchtlinge gibt es seit nunmehr drei Jahren in Stolberg“, erzählte Gemeindereferentin Petra Morschel stolz. Mit Diakon Achim Jaskulski, Pfarrer Uwe Loeper, Jugendreferent Gerd Tilgner und einigen ehrenamtlichen Helfern kümmern sie sich um die Menschen hier vor Ort. Der Dank ging aber auch an den Sozialdienst katholischer Frauen und der Wabe, die sich für die Fremden ins Zeug legen und ihre Hilfe anbieten. Bei dem herrlichen Sommerwetter genossen alle förmlich die friedliche Atmosphäre.

Für das süße und herzhafte Buffet mit deutschen und internationalen Spezialitäten zeichneten sich die Teilnehmer selbst verantwortlich, für Spiel und Spaß standen eine Hüpfburg und das Spielmobil zur Verfügung.

Desweiteren sorgte Clownerike alias Ulrike Dupont für spaßige Unterhaltung und Johann Dinu formte mit seiner Luftballon-Verknotungs-Kunst in Windeseile Blumenarmbänder, Laserpistolen, Schwäne und sonstige Liebhaberstücke für die Kleinen.

 

Die Homepage wurde aktualisiert