Radarfallen Blitzen Freisteller

Idyllische Ecken vor der eigenen Haustür

Von: Heike Eisenmenger
Letzte Aktualisierung:
breinig-bu
Die „Wally” mit dem wallenden Haar hat es ihnen angetan: Reiner und Vera Bausch sind begeistert. Foto: H. Eisenmenger

Stolberg-Breinig. Es ist wohl die Macht der Gewohnheit, die dazu führt, dass vielfach die Schönheiten vor der eigenen Haustür nicht mehr wahrgenommen werden. Das zu ändern, haben sich fünf Künstler - die Bildhauer André Hennecken, Jutta Meeßen, Günter und Elke Winterscheid sowie Astrid Vannahme (Holzsägearbeiten) - auf die Fahne geschrieben.

Das erklärt auch den Titel „Fünf unter einem Dach”, unter welchem die Kunstaktion am verkaufsoffenen Sonntag in Breinig gestern aufgezogen war.

„Wir wollen auf diese besonderen Plätze in Breinig aufmerksam machen und dazu anregen, diese auch zu nutzen”, erklärte Hennecken. Henneckens idyllischer kleiner Garten samt Werkstattbereich an der Ecke Alt Breinig/Entengasse war einer von zwei Plätzen, die für das Kunsthappening gewählt worden waren.

Platz mit Ausstrahlung

Ein Platz mit ganz anderer Ausstrahlung ist der Park der St. Barbara-Kirche. Der alte Baumbestand, insbesondere die Blutbuchen, verleihen diesem Park Mystisches. Dazu passend waren Skulpturen wie die „Wally”, ein Frauenkopf mit wallendem Haar, den Günter Winterscheid mit großer Leidenschaft für realitätsgetreue Abbildung geschaffen hat. Die interessante Maserung des Holzes in Kombination mit den klaren Gesichtszügen geben diesem Gesicht etwas, das im Betrachter den Wunsch wachruft, mit den Fingern über die Konturen zu tasten.

Dichte Atmosphäre

Auch das Ehepaar Reiner und Vera Bausch aus Breinig studierte aufmerksam das Frauengesicht und war begeistert von der dichten Atmosphäre des Parks. „Es ist wirklich wunderschön hier. Es sind Kunstaktionen wie diese, die einen Ort zusammenbringen”, formulierte es Vera Bausch (33 Jahre).

Allerdings fanden nicht ganz viele Besucher wie erhofft den Weg zu den beiden Ausstellungsplätzen. Was nicht daran lag, dass nicht viel los gewesen wäre. Es war sogar sehr viel Volk in Breinig unterwegs, aber die allgemeine Gewichtung lag offensichtlich auf dem Einkaufsbummel am verkaufsoffenen Sonntag.

Nach der ausgiebigen Shoppingtour in ihrem Ort ließen viele Breiniger den Tag mit einem Besuch beim Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr Breinig ausklingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert