Stolberg - Handballnachwuchs mit meisterhafter Leistung zum Jahresabschluss

Staukarte

Handballnachwuchs mit meisterhafter Leistung zum Jahresabschluss

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die D-Junioren des Stolberger SV beenden das Handballjahr mit einer meisterhaften Leistung. Gegen Burtscheid gelang dem Jahrgang 2001/2002 ein knapper 15:16-Auswärtssieg. Direkt nach dem Abwurf hatte Torwart Marc Sven Meurers seine wohl bis dato härteste Bewährungsprobe in seiner handballerischen Laufbahn zu bewältigen, er lag als unterster in einem Knäuel von 13 begeisterten Spielern. Doch der Reihe nach.

Viel hatten sich die jungen Devils vorgenommen, ging es doch in dieser Woche um einen Platz an der Sonne in der Tabelle. Die jungen Devils hatten sich durch konstante Leistung in der Hinrunde auf dem dritten Tabellenplatz der höchsten Spielklasse für diesen Jahrgang eingenistet. Mit viel Selbstvertrauen empfing man unter der Woche den Tabellenzweiten der HSG Würselen. Die Spielvereinigung aus Weiden / Bardenberg und Scherberg erwies sich zum Ende der Partie als das glücklichere Team und entführte aus der Kupferstadt verdient beide Punkte. So blieb dem Stolberger Nachwuchs zum Erreichen Meisterschaft nur noch die minimale Chance auf einen Sieg bei BTB Aachen.

Hochmotiviert – leider aber auch verkrampft – ging man ins Spiel. BTB profitierte anfangs von der besseren körperlichen Präsenz und führte nach 15 Minuten 9:3. Coach Meurers nahm eine Auszeit und stellte die Mannschaft um. Die Veränderungen zeigten sofortige Wirkung. Zur Pause hin verkürzten die Devils den Abstand auf drei Tore. Die Stolberger hatten den Kampf nun angenommen.

Erfrischend stark kam man aus der Kabine und legte einen furiosen Start hin. Über das 7:10 erarbeitete man sich bis fünf Minuten vor Schluss ein 14:14. Nun waren es die Burtscheider, die sich immer wieder an der Stolberger Deckung und am glänzend aufgelegten Stolberger Torwart die Zähne ausbissen. In den letzten fünf Minuten ließen die Devils dann nichts mehr anbrennen und kamen durch ihre an diesem Tag bessere Spielanlage zum verdienten 16:15-Endstand. Ein sehr versöhnlicher Abschluss eines tollen Jahres für die Youngster. Nun kann man am vierten Adventswochenende entspannt ins alljährliche „lange Handballwochenende“ des 2001/2002er Jahrgangs fahren, und sich Motivation für eine gute Rückrunde holen. Am Erfolg waren beteiligt: Marc Sven Meurers - Cedric Giessler - Marvin Költer, Yannick Költer, Julian Lentz, Torben Reinold, Thorben Keufgens, Bene Becker, Nik Kogel, Fabian Schwiertz, Fabian Gielchen, Maxi Pesch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert