Stolberg - Handball: Auch gegen Oberwiehl ein Stolberger Sieg?

Handball: Auch gegen Oberwiehl ein Stolberger Sieg?

Letzte Aktualisierung:
15513748.jpg
Die Handballer des Stolberger SV haben am Wochenende ein schweres Spiel vor der Brust. Foto: Verein

Stolberg. Handball total gibt es am Samstag, 14. Oktober, am Glashütter Weiher. Gleich drei Top Begegnungen stehen auf dem Programm.

Um 12 Uhr startet die Stolberger SV A Jugend gegen die Spielgemeinschaft Düren Gürzenich als Vorprogramm zum Verbandsliga-Spiel der B Jugend (momentan Tabellenzweiter) gegen die HSG aus Würselen. Die Würselener, in den Vorjahren beständiges Team in der HVM Oberliga, suchen als Tabellenvorletzter noch ihre Form. Im weiteren Verlauf empfängt dann um 15.45 Uhr die erste Damenmannschaft des Stolberger SV die Damen der Spielgemeinschaft Ollheim in der Verbandsliga.

Das Team um Coach Toni Ackermann zeigte zuletzt eine ansteigende Formkurve, so dass die Stolberger Damen auf verdiente Punkte hoffen. Um 17.45 Uhr tritt Herren II gegen den Lokalrivalen des TV Jülich an. Der richtige Auftakt zum Spiel des Tabellenführers der Landesliga, Stolberger SV, gegen die Gäste aus Oberwiehl, die mit ihrer 2. Mannschaft antreten werden. Der Tabellenführer trifft um 19.45 Uhr auf den Dritten. Stolbergs Coach Bernd Schellenbach: „Diese Partie stellt den Auftakt von vier Vergleichen mit oberbergischen Mannschaften dar, da danach auf die Stolberger Nümbrecht 2, Strombach 2 und Oberbantenberg warten.“

Nach dem überraschenden Sieg gegen BTB gilt es nun nachzulegen. Oberwiehl lebt seit einigen Jahren von seiner exzellenten Jugendarbeit. Doch der SSV will unbedingt zu Hause gewinnen, um den Saisonstart weiter positiv zu gestalten. Beim Oberwiehler Sieg in Übach-Palenberg konnte sich SSV-Trainer Bernd Schellenbach vor Ort nochmals von den Qualitäten des kommenden Gegners persönlich überzeugen. Am Kreis verfügen sie mit Daniel Rischikov über einen wirkungsvollen Spieler. Wenn auch noch Simon Schanz und Marc Weschenbach (und ggf. noch einige „Überraschungen“) dabei sind, dann wird das eine ganz komplizierte Aufgabe.

Daher erwartet man im Lager des SSV eine enge und umkämpfte Partie, in der man auch die eigenen Stärken im Angriff wieder effektiver einsetzen möchte. Die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert