Stolberg - Hallen-Stadtmeisterschaft: Große setzen sich durch

Hallen-Stadtmeisterschaft: Große setzen sich durch

Von: gsv/kol
Letzte Aktualisierung:
stadtmeier-bu
Kampf um den Einzug in die Zwischenrunde: Während GW Mausbach (gestreifte Trikots) mit dem 5:3 über Dorff den Grundstein fürs Weiterkommen legte, mussten die Sportfreunde die Segel streichen. Foto: G. Severens

Stolberg. Die seit Jahren von der Veranstaltergemeinschaft Stadtsportverband Stolberg und der Sparkasse Aachen durchgeführte Hallenfußball-Stadtmeisterschaft entpuppt sich auch in diesem Jahr wieder als echter Besuchermagnet. An den ersten beiden Tagen des Turniers strömten am Sonntag und am Samstag zahlreiche Zuschauer in die Halle des Goethe-Gymnasiums.

Für die Fußballfans ist dieser Wettbewerb ein schöner Ausgleich der ansonsten fußballlosen Zeit in der Winterpause.

Zwar boten die Teams - vor allem am Samstag - noch nicht die ganz große fußballerische Feinkost und auch Überraschungen blieben Mangelware, dennoch war die Stimmung in der Halle gut, auch weil an beiden Tagen fairer Sport betrieben wurde. Und am Sonntag, als mit dem SV Breinig und dem VfL Vichttal zwei Turnierfavoriten das Parkett betraten, wurde zumindest ansatzweise das gezeigt, was man landläufig als Budenzauber bezeichnet.

Dabei waren die Breiniger schwerfällig ins Turnier gestartet: Adler Büsbach trotzte dem Landesligisten direkt mal ein Unentschieden ab. Zuwenig für die überzeugenden B-Ligisten: Während Breinig sich steigerte um am Ende gegen Breinigerberg sogar zweistellig traf, reichte es für Büsbach nicht zum Weiterkommen. Das gelang dagegen den Vorjahressiegern aus Werth, die als Spielgemeinschaft mit Gressenich nur gegen Breinig knapp unterlagen, sich ansonsten aber mit zwei glatten Siegen schadlos hielten.

Locker weiter ist auch der VfL Vichttal, der zwar nur sechs Feldspieler dabei hatte, gegen Schevenhütte und die als Gruppenzweiten qualifizierten Donnerberger aber keine Mühe hatte.

Am Samstag hatten sich in Gruppe 1 der Stolberger SV und Frisch-Froh Stolberg qualifiziert, wobei aber auch C-Ligist ASA Atsch eine gute Figur machte - unter anderem fegte man die schwachen Columbianer mit 6:1 vom Feld. Keine Überraschung gab es in Gruppe B, wo sich die B-Ligisten aus Münsterbusch und Mausbach gegen Underdog DJK Dorff (Kreisliga C) durchsetzten.

Am kommenden Samstag spielen in Gruppe 1 der Stolberger SV, GW Mausbach, SV Breinig und TSV Donnerberg um den Einzug ins große und kleine Finale. In Gruppe 2 treffen Frisch-Froh Stolberg, SC Münsterbusch, SG Werth/Gressenich und VfL Vichttal aufeinander. Los geht es ab 14 Uhr in der Halle des Goethe-Gymnasiums.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert