Grüne Installationen treffen auf Märchenbilder und Recycling-Kunst

Letzte Aktualisierung:
Bei „Kunst auf dem Weg” stel
Bei „Kunst auf dem Weg” stellen Alexander Göttmann, Carmen Kahn, Birgit Engelen, Josefine Schiffer und Christine Rozina (von links) ihre Werke im Skulpturengarten am Hammerberg aus.

Stolberg. Wenn es am letzten Augustsonntag in der Stolberger Alt- und Innenstadt zum vierten Mal „Kunst auf dem Weg” heißt, lohnt sich der Weg in das Atelierhaus und den malerischen Skulpturengarten am Hammerberg.

Gastgeberin Birgit Engelen präsentiert unterschiedliche Exponate von fünf Künstlern. Engelen selbst zeigt Steinskulpturen und Malerei. „Es ist botanische Kunst mit floralen Motiven. In den Plastiken findet sich die Formsprache der Natur wieder, und bei den Bildern habe ich eine für mich neue Herangehensweise gewählt. Sie sind teils abstrahiert und weisen Elemente von Pop-Art auf”, sagt Engelen.

Carmen Kahn verwendet für ihre „Installation Grün” nur Fundstücke aus Holz. „Dadurch ist mir die Form vorgegeben, die Skulpturen sind bereits von der Natur bearbeitet und werden von mir nicht verändert, sondern lediglich farblich gestaltet und in einer Installation in Szene gesetzt”, erklärt die Kunstpädagogin. Inspiriert von der Welt der Märchen und Erzählungen sind die Werke von Josefine Schiffer. Sie fertigt „Standbilder” aus Ton, Siebdrucke, Holzschnitte und Rundbilder aus Pappmaché.

Eine besondere „Art” der Recycling-Kunst bringt Christine Rozina mit auf den Hammerberg. Der von ihr verwendete Werkstoff ist Papier, sie verhilft alten Zeitungen, Büchern, Landkarten oder Notenblättern zu neuem Leben. „Jeder Gegenstand hat seine eigene Geschichte, das Medium Papier ist nicht länger Informationsträger - es bekommt Symbolcharakter.”

Zu einer Premiere wird es am Hammerberg kommen, da Birgit Engelen erstmalig zeitgleich mit „Kunst auf dem Weg” ihre Ausstellungsreihe „Schmiede aus der Region” fortsetzt: Der in Kasachstan geborene Kunstmaler und Diplom-Designer Alexander Göttmann widmet sich seit fünf Jahren Skulpturen aus Metall, arbeitet mit Kupfer, Messing, Edelstahl und Zink, interpretiert mit Draht in kleinen und großen Skulpturen abstrahiert und gegenständlich Mensch wie Tier, erschafft Tier-Menschen und Mensch-Tiere.

Über 40 Beteiligte bei „Kunst auf dem Weg”

Der Kunstspaziergang findet am Sonntag, 28. August, in der Stolberger Alt- und Innenstadt statt. Mehr als 40 Künstler stellen ihre Werke an elf Stationen von 11 bis 19 Uhr aus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert