Gewerbesteuer bleibt konstant

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die Linke stimmte dagegen, weil bei vergleichsweise geringen Einnahmen „nur die Leute getroffen werden, die kein Geld haben”, und die Christdemokraten sagten Nein, weil ihnen angesichts der drohenden Überschuldung Stolbergs die Anhebung der Steuersätze zu gering ausfiel.

Aber mit den Stimmen der Koalition aus SPD, FDP und Grünen hat der Stadtrat am Dienstagabend die Hebesätze für Grund-, Gewerbe- und Hundesteuer ab 2011 angepasst.

Die Grundsteuer A steigt demnach von 248 auf 272 Punkte (Mehreinnahme 4700 Euro), die Grundsteuer B von 391 auf 393 Punkte (36.000 Euro), während der Hebesatz für die Gewerbesteuer konstant bei 420 Punkten bleibt. Insbesondere hier wollte die Mehrheit kein falsches Zeichen für Investoren setzen und nur die Mindestanforderung der Aufsicht erfüllen, weil auch durch drastische Erhöhungen kein Etatausgleich erreichbar sei.

62.000 Euro Mehreinnahmen werden aus der Erhöhung der Hundesteuer auf die Sätze Eschweilers erwartet. Sie liegen dann pro Hund bei 87 Euro, 105 Euro bei zwei Tieren, 123 Euro bei drei Tieren sowie 660 Euro bei gefährlichen Hunden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert