Stolberg - Gefühlvoller Blues rührt die Seele an

Gefühlvoller Blues rührt die Seele an

Letzte Aktualisierung:
bluesnight-bu
Musik für die Seele: am Samstag im Savoy. Foto: H. Eisenmenger

Stolberg. Am Samstag ist es wieder soweit: Ab 18 Uhr spielen die Bands „Juke Joint Roosters”, „The Random Players” und „The Rob Crusoe Band” am Burghaus und werden bei der „Open Air Blues & Soul Fete”zeigen, dass gefühlvoller Blues auch heute noch die Seele berühren und zum Feiern animieren kann.

Die Fete wird seit einigen Jahren von Erwin Görres und Marita Matousek organisiert - und ist neben dem beliebten Festival „Rockballast” eine der Aushängeschilder der Gaststätte „The Savoy”.

Karten gibt es noch im Vorverkauf für 6 Euro und an der Abendkasse für acht Euro. Unsere Leser können aber auch ihr Glück bei unserem Gewinnspiel versuchen, bei dem es auch Karten für das Event zu gewinnen gibt.

Die „Juke Joint Roosters”, das sind der Sänger und Gitarrist Josef Bernhauer und der Gitarrist Lutz Becker. Beide sind auch „Einzelkönner”, aber vor allem als gemeinsame Botschafter der Folk- und Bluesmusik aufgrund ihrer Spielfreude, der ausdrucksstarken Stimme Bernhauers und Beckers brilliant gepickten Gitarre ebenso sehens- wie hörenswert.

Die Musik und der Blues der amerikanischen Subkultur der 60er und 70er Jahre sind ihre große Leidenschaft. Vor allem Stücke von Big Bill Broonzy, Robert Johnson, Muddy Waters oder Steve Earl haben es ihnen angetan.

„The Random Players” haben sich eher dem RockÔnÔRoll verpflichtet, aber auch der gehört ja der Sparte Blues an. Schon seit Jahren sind Henrik Herzmann (Bass, Gesang), Ralf Müller (Schlagzeug, Gesang) und Heinz-Bernd Hövelmann (Gitarre, Gesang) als Musiker im Geschäft.

Lange Zeit begleiteten sie hauptsächlich andere Künstler bei ihren Projekten, bis sie sich verstärkt ihrer eigenen Formation widmeten. Als „The Random Players” geben sie sowohl Eigenkompositionen zum Besten sowie RockÔnÔRoll-Klassiker und Bearbeitungen von Chuck Berry, Ray Charles, Peter Green oder Led Zeppelin.

Die acht Musiker der „Rob Crusoe Band” begeistern mit alten Soul-, Funk- und Blues-Standards. Auf großen und kleinen Bühne waren sie als „Anheizer” von Bands wie „Marla Glen”, „The Original Blues Brothers Band” und „Manfred Mann„s Earthband” auf Tour.

Ihre besonderen Markenzeichen sind der „funky” Bläsersatz und die Stimme von Werner Gerhards, die gleichsam an Joe Cocker wie John Fogerty erinnert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert