Gebet verbindet Konfessionen

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
Die vielen Teilnehmer am ökum
Die vielen Teilnehmer am ökumenischen Jugendkreuzweg gehen von der Pfarrkirche St. Rochus zur evangelischen Kirche in Zweifall, um den Abend mit Gebeten und Gesprächen fortzuführen. Foto: D. Müller

Stolberg-Zweifall. Unter dem der Heilig-Rock-Wallfahrt in Trier entlehnten Motto „Er-löse uns” begingen viele junge Gläubige den ökumenischen Kreuzweg der Jugend, den die Pfarren St. Rochus (Zweifall) und St. Johannes Baptist (Vicht) gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde Zweifall vorbereitet haben.

Begonnen hat der feierlich besinnliche Abend in der Pfarrkirche St. Rochus, in der die Jugendlichen anhand von Fotografien von Brigitte Maria Mayer den Kreuzweg beteten. Die bei den Passionsspielen 2010 in Oberammergau geschossenen Bilder fangen das ganze Leben mit all seinen Facetten spannend und ergreifend ein.

Von der katholischen Pfarrkirche aus machten die Teilnehmer sich bald auf den Weg, um in dem evangelischen Gotteshaus in Zweifall die Auseinandersetzung mit der Passion Jesu, der Auferstehung und mit ihrem eigenen Leben fortzusetzen.

In der evangelischen Kirche fand der ökumenische Kreuzweg der Jugend anschließend bei Gesprächen, Brot und Getränken einen gemeinschaftlichen Ausklang. Seit 54 Jahren bereits ist der „Jugendkreuzweg” eine Gebetsbrücke, die Konfessionen und Generationen verbindet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert