Radarfallen Blitzen Freisteller

„Friedensfest“: Braun fehlt am Samstag auf der Stolberger Farbpalette

Von: dim
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die Kupferstadt bleibt am heutigen Samstag von einem Neonazi-Aufmarsch verschont. Wurde eine Demonstration der Rechten im vergangenen Jahr noch durch einen höchstrichterlichen Entscheid gestoppt, so lag für dieses Wochenende erst gar keine Anmeldung vor.

Anders sah es zunächst mit Blick auf das linke Spektrum aus, doch inzwischen ist die Anmeldung des Aktionsbündnisses „Stolberg nazifrei“ für einen Demonstrationszug zurückgezogen worden. Dieser sollte ursprünglich heute unter dem Motto „Stoppt die Kriminalisierung von Antifaschisten“ in der Innenstadt stattfinden. Somit wird Stolberg heute von Normalität bestimmt sein – und von dem Friedensfest auf dem Kaiserplatz, das das Stolberger Bündnis gegen Radikalismus organisiert hat.

„Das Friedensfest konzentriert sich ganz bewusst auf den Bereich Kaiserplatz sowie altes und neues Rathaus, um die Geschäftsleute nicht zu belasten“, erklärt Bürgermeister Ferdi Gatzweiler. Bevor das Programm auf der Bühne am Kaiserplatz beginnt, wird bereits um 11.00 Uhr im Rathaus eine Ausstellung eröffnet, welche die Auswirkungen des Rechtsextremismus speziell auf Flüchtlinge bezogen aufzeigt. Die von Beatrix Oprée und Karen Lange-Rehberg zusammengestellte Ausstellung wird noch bis zum 19. April zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung zu sehen.

Für die kulinarische Begleitung des bunten Friedensfestes sorgen ebenfalls ab 11.00 Uhr Frauen mehrerer Religionsgemeinschaften und Institutionen und bieten im Foyer des alten Rathauses diverse Köstlichkeiten verschiedener Kulturkreise an.

Das Fest auf dem Kaiserplatz startet um 11.45 Uhr mit einem Gedichtvortrag des „Europäischen Cultur Creises“ und der Musik von „Yolanda Camps and Crew“. Um 12.00 Uhr erfolgt die offizielle Eröffnung, die musikalisch von den „Crack Field Stompers“ begleitet wird, mit Redebeiträgen des Bürgermeisters sowie von Vertretern des Bündnisses gegen Radikalismus.

Im Anschluss werden um 12.30 Uhr Kupferstädter Schulen aktiv. Schüler des Goethe-Gymnasiums bilden in Gruppen „Wort-Vielfalt“, die Stele am alten Rathaus versehen Jugendliche der Kogelshäuserhauptschule mit neuen Hinweisen für Toleranz, und die Gesamtschule beteiligt sich mit einem Infostand, einer Button- und einer Postkartenaktion.

Das Lied „Mein Stammbaum“ von den „Bläck Fööss“ präsentiert der Chor des Ritzefeld-Gymnasiums um 13.00 Uhr. Das Saxofon-Duo David Bartusel und Daniel Imiela der Musikschule Merz unterhält die Besucher des Friedensfestes ab 13.10 Uhr, und ab 13.30 Uhr bringt der Stolberger Kulturverein „City Starlights“ ein kleines Programm und seine Jugendbotschafterin Vanessa Schneider auf die Bühne des Kaiserplatzes.

Gegen 13.45 Uhr geben die „Crack Field Stompers“ – die Big Band des Ritzefeld-Gymnasiums unter der Leitung von Christoph Hobinka – erneut den Ton an und lassen das Friedensfest bis voraussichtlich 14.30 Uhr musikalisch ausklingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert