Frau eingeklemmt im Auto

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
Unfall
Keine 16 Stunden nach dem schweren Verkehrsunfall auf der Landesstraße 24 zwischen Zweifall und Breinig ereignete schrillten die Alarmglocken der Zweifaller Löschgruppe erneut. Foto: lange

Stolberg-Zweifall. Keine 16 Stunden nach dem schweren Verkehrsunfall auf der Landesstraße 24 zwischen Zweifall und Breinig schrillten die Alarmglocken der Zweifaller Löschgruppe erneut.

Wieder auf der L 24, diesmal auf der Jägerhausstraße hinter dem Solchbachtal in Richtung Raffelsbrand, ereignete sich am Samstag gegen 11.40 Uhr ein Folgen schwerer Verkehrsunfall.

Nach ersten Erkenntnissen war eine 42-jährige Frau aus Vossenack mit ihrem Kombi von Zweifall in Richtung Raffelsbrand unterwegs als sie aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn, die zwar vom Schnee geräumt war, aber noch rutschige Überreste aufwies, abkam.

Das Fahrzeug schleuderte um die eigene Achse und prallte frontal mit der Fahrerseite in der Straßenböschung gegen einen Baum. Erheblich wurde das Fahrzeug durch den Aufprall eingedrückt und die Fahrerin eingeklemmt.

Erneut musste die Retter der Feuerwehr, die von Kräften der Hauptwache und des DRK unterstützt wurden, umfangreiche Bergungsarbeiten vornehmen, um die Frau aus dem Fahrzeugwrack zu befreien. Es musste aus seiner misslichen Lage am Baum gezogen werden, um überhaupt das Unfallopfer bergen zu können.

Das Fahrzeug wurde stabilisiert mit Unterlegblöcken sowie Stahlseilen, die am Löschfahrzeug und Baum befestigt wurden. Die Frontscheibe wurde aufgesägt, die Holme mit Hydraulikscheren aufgeschnitten, um das Dachaufklappen und die Frau befreien zu können. Während dessen versorgten Rettungssanitäter und Notärzte das Unfallopfer bevor die Frau zur weiteren Behandlung in das Stolberger Bethlehem-Krankenhaus eingeliefert werden konnte.

Ebenfalls verletzt wurden zwei Beifahrer in dem Fiat: Ein 37-Jähriger aus Vossenack sowie ein 25-Jähriger aus Simmerath wurden mit Rettungswagen ins St. Barbara-Krankenhaus nach Simmerath eingeliefert. Während der Bergungsarbeiten, Unfallaufnahme sowie zur Säuberung der Unfallstelle blieb die L 24 in dem Abschnitt rund zwei Stunden für den Verkehr komplett gesperrt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert