Radarfallen Blitzen Freisteller

Extremlauf „Stürme die Burg“: Große Höhenunterschiede

Von: oha
Letzte Aktualisierung:
8982677.jpg
Bevor es auf der anderen Seite zur Burg hinauf geht, müssen erst die Treppen hinter der Finkenbergkirche hinab geschafft werden. Foto: O. Hansen

Stolberg. Sportbegeisterte können sich schon auf ein Ereignis im kommenden Jahr freuen: Im Juni soll in Stolberg der Extremlauf „Stürme die Burg“ stattfinden.

Dennis Angermayer plant den Sturmlauf. Die Runde durch die Altstadt werde rund zehn Kilometer lang sein und es in sich haben. Starke Steigungen und steile Treppen sind zu überwinden. Der Startpunkt werde am Kaiserplatz sein, so Angermeyer. Von dort soll es über den Steinweg in die Altstadt gehen. Mehrfach wird die Vicht überquert, dann geht es den Hammerberg hinauf zum Tennisclub BW Stolberg, später die Treppen hinter der evangelischen Finkenbergkirche wieder hinunter. Kaum unten angekommen, führt die Strecke wieder bergan bis zur Burg hinauf und um die Burg herum.

Insgesamt werden zehn Kilometer zu bewältigen sein, in drei Runden. Es werde eine Extrem-Version und eine Business-Version des Laufes geben, sagt Dennis Angermayer. Das Besondere am Stolberger Lauf „Stürme die Burg“ sei der extreme Höhenunterschied, der während der einzelnen Runden zu bewältigen sei.

Angermayer rechnet mit mindestens 500 Teilnehmern. Aber auch 1000 Läufer sind willkommen. Wird es dann nicht etwas eng in den Gassen der Altstadt? „Spätestens ab der Katzhecke wird sich das Feld der Läufer auseinander ziehen. Schon allein wegen der starken Steigung.“ Angermayer hat das Personal für die Zeitmessung bereits angesprochen. Bürgermeister Tim Grüttemeier hat zugesagt, die Schirmherrschaft zu übernehmen. Angermayer: „Es geht nicht nur um die extreme Herausforderung. Die Teilnehmer sollen auch einmal sehen, wie schön unsere Stadt Stolberg ist.“ Die Ursprungsidee sei gewesen, mit einer derartigen Veranstaltung mehr Leute in die Altstadt zu bekommen. Angermayer: „Es geht um Stolbergs Image. Die sollen sagen: Das ist aber schön hier.“ Wie üblich können sich Sportler noch bis kurz vor dem Start anmelden, wenn der genaue Termin feststeht. Sponsoren bittet Angermayer, sich bis Ende Januar unter Telefon 02405/6800194 zu melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert