Es gibt viel Neues im Montessori-Kinderhaus

Von: dö
Letzte Aktualisierung:
dö-montessorifoto23
Gemeinsames Ziel: Miriam Heidrich (v.l.), Andreas Oswald, Ulrich Holfter, Thorsten Voß, Sagy Elmeadawy, Ingo Poschen und Oliver Goldbach (v.l.) gehören zum Vorstand des Trägervereines, der für den Montessori-Kindergarten verantwortlich ist. Foto: T. Dörflinger

Stolberg-Büsbach. Thorsten Voß ist neuer Vorsitzender des Elternvereins „Regenbogen”, der Träger des Montessori-Kinderhauses in Büsbach ist.

Der 34-jährige Diplom-Agraingenieur tritt die Nachfolge von Ruth Jostock an, die nach zweijähriger Amtszeit für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung stand. Neben Wahlen prägten der Rückblick, der Haushaltsplan und die Planung anstehender Umbaumaßnahmen die Jahreshauptversammlung.

Der Rückblick wurde von Kindergartenleiterin Angelika Meurer und der bisherigen Vorsitzenden Ruth Jostock vorgetragen. Beide stellten die Aktivitäten des vergangenen Jahres in den Mittelpunkt ihres Berichtes. Prägend war demnach die Neustrukturierung der beiden Kindergartengruppen der „Bären” und „Igel”.

Zudem wurde eine Umbaumaßnahme abgeschlossen, die der Experimentierfreudigkeit der 33 Jungen und Mädchen im Alter von einem bis sechs Jahren entgegenkommt. Der Kindergarten hat jetzt einen so genannten Forscherraum, in dem zur Freude der Kinder einfache physikalische, chemische und biologische Experimente durchgeführt werden können. Geschaffen wurde der neue Raum, indem ein Teil des Foyers abgetrennt wurde.

Gut angenommen wird von den Kindern laut Meurer auch das aus natürlichen Materialien, Farben und Gegenständen bestehende Montessori-Material, das unter anderem die Sinnesorgane schult und dem Training der Grob- und Feinmotorik dient.

Weitere größere Umbauarbeiten stehen während der Ferien an. So sollen die Sanitäranlagen neu gefliest und mit Wickeltischen, Duschen und Toilettenbecken ausgestattet werden, die eine niedrigere Sitzhöhe aufweisen. Erforderlich werden die Umbauten, weil dem Kindergarten auch Jungen und Mädchen angehören, die das dritte Lebensalter noch nicht erreicht haben. Umgebaut wird zudem die Küche. Sie erhält eine neue Fliesung und wird mit veränderten Deckenluken ausgestattet.

Beteiligt an den Umbauarbeiten sind auch die Eltern. Sie sollen in den Bädern die erforderlichen Abbrucharbeiten vornehmen und sind zu einem späteren Zeitpunkt gefordert, wenn die Böden in den Gruppenräumen einen neuen Schutzanstrich erhalten sollen.

Im kommenden Jahr feiert der Montessori-Kindergarten sein 20-jähriges Bestehen. Geplant ist zu diesem Anlass ein großes öffentliches Fest.


Der Kindergarten hat noch einen Platz frei für ein ein- oder zweijähriges Kind. Anmeldung bei Angelika Meurer, 864539.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert