Erstes Familienzentrum mit zwei Trägern

Von: gro
Letzte Aktualisierung:
kita-bild26
„Die gesellschaftlichen Bedingungen verändern sich”, sagt Pfarrer Norbert Bolz (hinten r.), der als Vertreter der Pfarre St. Markus gemeinsam mit dem städtischen Jugendpfleger Josef Offergeld (hinten l.) das trägerübergreifende Familienzentrum in Mausbach vorangetrieben hat. Foto: M. Grobusch

Stolberg. Es ist bereits die sechste Zertifizierung im Stadtgebiet, und dennoch stellt das Familienzentrum in Mausbach ein absolutes Novum dar: Erstmals nämlich haben sich zwei unterschiedliche Träger für eine Anerkennung im Verbund beworben - und sie haben damit jetzt Erfolg gehabt.

Die städtische Kita in der Rektor-Soldierer-Straße und die katholische Kindertagesstätte St. Markus werden am 12. November ihr Siegel erhalten. Gemeinsam sind sie als Familienzentrum für die Stadtteile Mausbach, Gressenich, Schevenhütte und Werth zuständig.

„Es gibt eine sehr positive Entwicklung. Wir rücken immer enger zusammen”, stellt Jugendpfleger Josef Offergeld zufrieden fest. Und Norbert Bolz ergänzt als Pastor der Pfarre St. Markus: „Die gesellschaftlichen Bedingungen verändern sich. Darauf haben wir uns einzustellen, denn es geht ja um unsere Kinder.”

Beide Einrichtungen sollen in absehbarer Zeit einen Anbau erhalten, um über die nötigen Räumlichkeiten für das Familienzentrum zu verfügen. Zum Kindergartenjahr 2011/12 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein - vorausgesetzt, der erhoffte Bewilligungsbescheid für die Zuschüsse des Bundes wird bald in Stolberg eintreffen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert